Zwei Jahre RepairCafe in Bochum... Eine Erfolgsbilanz!

Mit Begeisterung dabei... Foto:Volker Dau
5Bilder
  • Mit Begeisterung dabei... Foto:Volker Dau
  • hochgeladen von Volker Dau

Zwei Jahre RepairCafe in Bochum....

Im "Alsenwohnzimmer" , Alsenstr.27 feierte das Repair Cafe sein zweijähriges Bestehen! Über 600 Reparaturen vermieden wohl über 2 Tonnen Elektro-Schrott...?

Unter fachkundiger Anleitung der anwesenden ehrenamtlichen "Elektro-Techniker" wird alles repariert was herangetragen wird und vor dem Schrott zu retten ist!

Ich konnte Beispiele am "offenen Gerät" betrachten...

Eine ältere Dame war begeistert von den handwerklichen Fähigkeiten "Ihres" Monteurs, der öffnete den CD-Player und fand zielstrebig die Ursache des mangelhaften Auswurfschachtes...

Mal wieder der Griff in die "Gummi-Kiste" und mit wenigen Handgriffen wurden die kleinen Antriebsriemen ausgetauscht. -- Auf meine Nachfrage erklärte die Dame sinngemäß: "Es ist doch toll ,daß ich das vor Weihnachten wieder heil habe um meine Weihnachtlieder abzuspielen."

Offen zur Reparatur stand auch ein riesiger Tonbandkoffer... und ein "Klapp-Rechner".

Eine riesige Stehlampe einer "Nachbarin" von der Alsenstrasse, blitzschnell wiederhergestellt...

Auf den Tischen stand Messtechnik und mehrere Labornetzgeräte wo jede Betriebsspannung erzeugt werden kann.

Mein Kommentar:

Eine klasse Einrichtung, die es öfter geben müsste.

Demnächst soll es einen weiteren Termin in Wattenscheid und danach wieder auf der Alsenstrasse geben.

Vielleicht gibt es ja noch mehr Elektronik-Fachleute die bereit sind sich zu engagieren, daß es vielleicht weitere Termine und Lokalitäten in Bochum geben wird?

Ich persönlich finde es nahezu unerträglich wenn ich z.B. an der Provitze in Bochum sehe welche Unmengen von hochwertigen Geräte dort in den Schrott gekippt werden.

Viele vermutlich mit nur kleinen Mängeln. Warum nicht reparieren und sozialen Einrichtungen , Flüchtlingsheimen usw. zur Verfügung stellen?

Ich finde eine Einrichtung wie das Repair-Cafe sollte dazu anregen Resourcen nicht unnötig zu vernichten durch vorschnelle Anlieferung zum Schrott.

Gerade Elektronik-Schrott birgt viele Entsorgungsprobleme und vergiftet sogar bei unsachgemässer Behandlung Menschen und Wasser in der "Dritten Welt"...?

Das gehört in die USB-Satzung, daß alle Geräte mit einem Aufkleber versehen werden warum dort angeliefert, defekt oder nicht? Fernbedienungen mit Klebeband an das passende Gerät fixiert.Anleitung in einer Folie dazu.

Gerade im Bereich PC wird da wohl vieles viel zu schnell vernichtet? Warum nicht mit entsprechenden Programmen z.B. Zuwanderern zur Sprachübung geben?

Alle Bilder: Volker Dau (Ich habe auf Fotos der Gäste und weiterer Monteure verzichtet, der abgebildete "Schrauber" hat zugestimmt...)

siehe auch:

http://repaircafe-bochum.de/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen