Man tau und helau - noch einen Monat Karneval in Bochum

Mit Kostüm macht der Karneval gleich mehr Spaß.
2Bilder
  • Mit Kostüm macht der Karneval gleich mehr Spaß.
  • Foto: Molatta
  • hochgeladen von Holger Crell

Frühschoppen bei Spürkel und 1. Ordensempfang der neu gegründeten Karnevalsfreunde Blau-Weiß Bochum sind in diesem Jahr schon närrische Geschichte, aber noch können die Jecken einen Monat die fünfte Jahreszeit genießen und auskosten - an diesem Wochenende bei der QKV-Karnevalsparty heute im Uni-Center oder beim Gründungs-Stammtisch der GroBoKa, wo am Sonntag die Goldene Grubenlampe verliehen wird.

Einen Höhepunkt der närrischen Zeit in Bochum haben wir bereits auf der Titelseite vorgestellt: den Karnevalsball am Freitag im Ruhr-Congress. Veranstalter ist der Festausschuss Bochumer Karneval, der Dachverband der zwölf in Bochum (ohne Wattenscheid) aktiven Vereine. Hier feiern die Ruhrlandbühne, Kolpingfamilie Linden, Preziosa Stiepel, Zwerge von Christ-König gemeinsam auf „neutralem“ Boden, bevor sie wieder zahlreiche „Heimspiele“ gestalten.

Einmal mehr vier abendfüllende Sitzungen, am 11./12. sowie am 18. und 19. Februar hat die Kolpingfamilie Linden im Liebfrauen-Gemeindezentrum terminiert. Die Dahlhauser Ruhrlandbühne feiert von Weiberfastnacht bis Karnevalssamstag drei närrische Abende im Matthias-Claudius-Haus, und die Sitzungen der Zwerge von Christ-König gelten als legendär, zumal in deren Reihen auch die Idee des ersten Bochumer Dreigestirns geboren wurde. Prinz Jochen, Jungfrau Domenika und Bauer Pascal dürfen somit am 10. und 11. Februar im Pater-Romanus-Stift nicht fehlen.
Die Schlappen Lappen haben sich den 4. Februar für ihre Karnevals-Sitzungs-Party im Erich-Brühmann-Haus ausgeguckt. Preziosa feiert die Prunksitzung traditionell am Karnevalssamstag. Pünktlich am Rosenmontag trifft sich die Zunft der kleinen Meister zum bunten Programm im Saal des Marienstiftes.

Einen Besuch wert sind auch die Karnevalspartys der Lebenshilfe am 10. Februar (Altes Amtshaus am Werner Hellweg) und im Constantin-Behindertenwerk am Rosenmontag.
Weiberfastnacht sind die Verwaltungsstellen in Querenburg und Langendreer wieder das Ziel des närrischen Frohsinns, Rosenmontag dann das Rathaus. Und anschließend geht es in Linden auf die Straße, zwei Tage zuvor bereits beim Biwak in der City.

Wem dieses umfassende Angebot in (Alt)-Bochum nicht reicht, der kann am Karnevalssonntag auch noch den Umzug in Wattenscheid besuchen.

Mit Kostüm macht der Karneval gleich mehr Spaß.
Einmal Prinz sein in Bochum an der Ruhr.
Autor:

Holger Crell aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.