Tierheim Wattenscheid

3Bilder

Etwas versteckt liegt auf einem 5000 qm Grundstück im Landschaftsschutzgebiet das Tierheim Wattenscheid e.V. auf der Blücherstr. 20a, Tel: 02327/23604.

Beim Betreten der Einzäunung wird man sofort durch das erwartungsfrohe Gebell einiger großer Hunde empfangen. Nach Durchschreiten der seitlichen Eingangspforte stößt man auf das alte, vierräumige „Verwaltungsgebäude“. Ein kleiner Büroraum und weitere 3 kleine Räume mit insgesamt 2 Holzöfen dienen zum Aufenthalt, zur Futterlagerung und in der Winterzeit zur Unterbringung der Vögel und Kleintiere, wie Kaninchen, Hasen, Frettchen und Meerschweinchen. Katzen sucht man vergebens.

Die Hunde (max. 28) sind in relativ neuen und schönen „Holzhäusern“ (Boxen) von 9 oder 12 qm untergebracht. Alle Boxen haben einen Ausgang zu einem separiertem, hinreichend großen und umzäunten Wiesenareal. Eine wärmeisolierte Hundehütte, sowie die obligatorischen Futternäpfe sind in die Box integriert. Die Näpfe zum Befüllen nach außen drehbar am Außengitter, das je nach Witterung durch eine Jalousie ganz oder teilweise geschlossen werden kann.

Diese Großzügigkeit ermöglichte eine Spende von 100.000 Euro im Jahr 2006. Ein nicht genannt wollender Sponsor schuf auf diese Art und Weise die Voraussetzung, dass sich das Tierheim vergrößern und „verschönern“ konnte. Eine komplett neue Zaunanlage (60.000 €) und 6 neue Hundeboxen (neben den 7 bereits existierenden) konnten gebaut und errichtet werden.

Weitere großzügige Freilaufflächen, sowie ein „Agility“ Parkurplatz sind ebenfalls vorhanden.

Ja das leidige Geld. Aber ohne Geld geht auch im Tierschutz nichts. Futter und Tierarztleistungen müssen bezahlt werden. Die Leiterin des Wattenscheider Tierheims, Frau Ingrid Weber erzählte mir, dass Einkünfte nur aus Spendengeldern, sowie aus der „Hundepension“ generiert werden können. Kommunale Zuschüsse sind unbekannt. Im Gegenteil, für das gepachtete Gelände bezahlt das Tierheim 700 € im Jahr an die Stadt Bochum. 2014 läuft der 40jährige Pachtvertrag aus. Dann muss neu verhandelt werden.

Und Arbeit fällt in einem Tierheim reichlich an. Frau Weber, die ein weiteres kleines Haus auf dem Gelände zur Miete bewohnt, ist das Herz und die Seele des Ganzen. Sie ist quasi 24 Stunden an 7 Tagen der Woche anwesend, und das ehrenamtlich, also ohne Bezahlung. Außer ihr gibt es noch weitere sechs ehrenamtliche Mitarbeiter, sowie 3 Ein€ Jobber. Auch manch straffällig gewordener Jugendlicher leistet hier seine Sozialstunden ab.

Als Tierarzt steht Dr. med. Vet. Stefan Schultheis auf Abruf zur Verfügung. Für das Tierheim, bei dem er gleichzeitig Sponsor ist, macht er Sondertarife.

8 Hunde (alle großwüchsig), 13 Kleintiere und ca. 15 Vögel befinden sich momentan im Tierheim und warten auf ein neues Herrchen oder Frauchen.

Im Schnitt konnten ca. 5 Hunde und 10 Kleintiere pro Jahr vermittelt werden. Allerdings hinkommen, aussuchen und mitnehmen ist nicht. Dem jetzigen Interessent und eventuell späteren Besitzer wird eine 4wöchentliche „Probezeit“ auferlegt. In dieser Zeit muss er mindestens 2 Mal pro Woche mit seinem Favoriten „Gassi“ gehen. Außerdem werden in mehreren persönlichen Gesprächen seine Vorstellungen und Möglichkeiten zum Umgang und Unterbringung abgefragt.

Jeder kann helfen. Für 15€ pro Jahr wird man Mitglied im Tierschutzverein Wattenscheid und erhält somit die Möglichkeit, nach einem kleinen Test, mit den Hunden regelmäßig spazieren gehen zu dürfen.

Die Aufnahme von Hunden aus dem Ausland verbietet inzwischen das Ordnungsamt. Im Jahr 2012 wurden das letzte Mal ausländische Hunde aufgenommen.
Frau Weber erinnert sich. Es waren 6 polnische Hunde, die ihr in Hamburg übergeben wurden. Teilweise völlig heruntergekommen und komplett ausgehungert fand sie die Tiere vor. So etwas hatte die erfahrende Frau noch nicht erleben müssen. Noch heute versteinert sich ihre Miene, wenn sie davon erzählt. Nach wenigen Wochen hatte sie jedoch auch diese Herausforderung gemeistert.

Drei Mal täglich ein Hühnermenü, hygienische Maßnahmen, medikamentöse Behandlung und viel, viel Zuspruch und Umgang mit den 6 Kreaturen schafften eine fast metamorphosische Verwandlung. Aus allen wurden stattliche, ansehnliche, dankbare und besonders liebenswerte Begleiter. Und alle konnten vermittelt werden. Einer davon wurde allerdings wieder zurückgegeben und befindet sich noch im Tierheim.

Spenden werden immer gebraucht. Geld- und auch Sachspenden. Deshalb hier die Bankverbindung:
Sparkasse Bochum
BLZ 430 50001, Konto 939 017

http://www.tierheim-wattenscheid.de/index.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen