Weitere knappschaftliche Kliniken werden zu akademischen Lehrkrankenhäusern der Ruhr-Universität Bochum

Stefan Aust (Hauptgeschäftsführer Klinikum Westfalen), Prof. Holger Holthusen (Medizinischer Direktor Knappschaft Kliniken) und Dr. André Schumann (Geschäftsführer Bergmannsheil und Kinderklinik Buer) mit den unterzeichneten Verträgen (v.l.).
  • Stefan Aust (Hauptgeschäftsführer Klinikum Westfalen), Prof. Holger Holthusen (Medizinischer Direktor Knappschaft Kliniken) und Dr. André Schumann (Geschäftsführer Bergmannsheil und Kinderklinik Buer) mit den unterzeichneten Verträgen (v.l.).
  • Foto: Fotoabteilung UKK Bochum
  • hochgeladen von Felix Ehlert

Die Zahl der Lehrkrankenhäuser im knappschaftlichen Klinikverbund wächst weiter. Neben Bergmannsheil und Kinderklinik Buer haben jetzt auch das zum Klinikum Westfalen gehörende Knappschaftskrankenhaus in Dortmund-Lütgendortmund, das Hellmig-Krankenhaus in Kamen und die Klinik am Park in Lünen entsprechende Kooperationsverträge mit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) unterzeichnet. Damit sind nun alle Kliniken im Verbund Universitätsklinik oder akademisches Lehrkrankenhaus.

„Die akademische Ausbildung von Ärzten liegt uns sehr am Herzen. Die neue Generation wird sich noch viel mehr mit Künstlicher Intelligenz und Big Data in der Medizin auseinandersetzen, als wir es jetzt schon tun. Das Berufsbild wird sich wandeln und mit unseren Lehrkrankenhäusern leisten wir unseren Beitrag“, sagt Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH.

„Schon ab Herbst werden Bochumer Studierende im letzten Abschnitt ihres Medizinstudiums in Gelsenkirchen, Lütgendortmund, Kamen und Lünen das Praktische Jahr (PJ) absolvieren“, kündigt Prof. Dr. Holger Holthusen an. Der Medizinische Direktor der Knappschaft Kliniken GmbH hat die Anträge initiiert und maßgeblich begleitet. Die Verträge dazu wurden heute feierlich in der Medizinischen Fakultät unterschrieben.

„Die knappschaftlichen Kliniken sind für die Ruhr-Universität wichtige Kooperationspartner und bedeutende Akteure in der Gesundheitsversorgung der Region. Umso mehr freuen wir uns, weitere der Kliniken als unsere Lehrkrankenhäuser zu gewinnen“, betont RUB-Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Paul.

Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum ist Uniklinik im Rahmen des „Bochumer Modells“. Als Lehrkrankenhäuser der Universität fungieren ebenfalls das Klinikum Vest in Recklinghausen und Marl sowie das zum Klinikum Westfalen gehörende Knappschaftskrankenhaus in Dortmund-Brackel. Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop ist Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen, das Rhein-Maas Klinikum in Würselen kooperiert mit der RWTH Aachen, das Knappschaftsklinikum Saar mit der Universität des Saarlandes.

Die Knappschaft Kliniken GmbH steuert die sieben Krankenhausverbünde, an denen die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS) zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist. Im Verbund aller Knappschaftskliniken werden jährlich fast 680.000 Patientinnen und Patienten versorgt. Dadurch entsteht ein Jahresumsatz von 1,2 Milliarden Euro.

Als Tochtergesellschaft der DRV KBS ist die Knappschaft Kliniken GmbH Teil eines einzigartigen Verbundsystems. Zu diesem gehören neben der Minijob-Zentrale auch die Rentenversicherung, die Renten-Zusatzversicherung, die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, ein eigenes medizinisches Kompetenznetz und die Seemannskasse.

Autor:

Felix Ehlert aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.