Schauspielhaus-Sparkurs: Monatsprogramme nicht mehr kostenlos

Anzeige
Anselm Weber greift zur Sanierung der Schauspielhaus-Finanzen zu neuen Maßnahmen. Foto: Molatta (Foto: Molatta)
Bochum: Schauspielhaus | Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist - und deshalb schlägt Schauspielhaus-Intendant Anselm Weber zur Verringerung des hauseigenen Defizits neue Wege ein: Das gedruckte Monatsprogramm wird - ebenso wie das Spielzeitmagazin - künftig nur noch Abonnenten kostenfrei zugeschickt. Allen anderen Interessierten wird dieser Service nur noch gegen eine Unkostenbeteiligung von 5 Euro pro Spielzeit geboten. Die Neuregelung gilt ab November.

Der Monatsspielplan und das Spielzeitmagazin liegen nach wie vor im Schauspielhaus und den Kammerspielen selbst sowie an der Theaterkasse sowie an zahlreichen öffentlichen Orten aus.
Theaterfreunde informiert das Schauspielhaus zukünftig per E-Mail-Versand des Monatsspielplans. Wer mag, kann sich dazu per Mail an schaupielhaus@bochum.de anmelden. Regelmäßige Empfänger des Spielplanes werden derzeit über die Neuerungen informiert. Sie finden in ihrer Post auch ein Formular, mit dem sie sich schriftlich den gedruckten Spielplan weiter bestellen können.
Mit dieser Maßnahme spart das Schauspielhaus in seiner derzeit schwierigen finanziellen Situation sowohl Druck- als auch Portokosten.
0
1 Kommentar
17.462
Volker Dau aus Bochum | 20.08.2011 | 16:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.