Sorglos älter werden - Diakonie Ruhr plant Betreute Wohnanlage Am Sumperkamp

Anzeige
So stellen sich die Planer die neue Wohnanlage der Diakonie Ruhr in Quereburg vor. (Foto: Privat)
Bochum: Wohnanlage | In einem Neubauprojekt plant die Diakonie Ruhr 44 Wohnungen des „Betreuten Wohnens“ zwischen Buscheyplatz und Uni-Center in Querenburg zu errichten. Neben den Wohnungen in den drei Gebäuden sollen eine Arztpraxis, eine therapeutische Praxis und ein Stützpunkt der ambulanten Pflege einziehen.
Die drei Gebäude, die auf dem Platz entstehen sollen, sind drei-, vier- und fünfgeschossig. „So entsteht für die Mieter eine angenehmere Atmosphäre in der Nachbarschaft, weil die einzelnen Gebäude überschaubar sind“, erklärt Architekt Robert Weiss, vom Planungsbüro Weiss+Wessel aus Lünen. Jede der Wohnungen hat einen eigenen Balkon und ist – wie das gesamte Gelände auch - barrierefrei über Aufzüge mit Rollstuhl und Rollator zugänglich. Die entstehenden Wohnungen haben eine Größe zwischen 39 und 91 Quadratmetern.
Das Konzept des „Betreuten Wohnens“ sieht vor, dass ein Ansprechpartner der Diakonie Ruhr als Kontaktperson in der Wohnanlage vor Ort ist. Zu den Aufgaben gehört es unter anderem gemeinsame Feste oder Aktionen zu organisieren und bei Bedarf den Kontakt zur ambulanten Pflege oder anderen Hilfen im Alter zu vermitteln.
Die Fertigstellung der Wohnanlage ist spätestens für das 1. Quartal 2013 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.