Online-Meldung,von Radio Bochum,20.11.2012--"Die Affäre um den Atrium-Talk...."

Anzeige
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2012/12/06/lokalzeit_ruhr.xmlAus einer Online-Meldung von Radio Bochum:

"Die Affäre um den Atrium-Talk der Stadtwerke beschäftigt jetzt auch die Bochumer Staatsanwaltschaft.
Es liegen mehrere Anzeigen vor, unter anderem gegen Stadtwerke-Chef Bernd Wilmert und die Aufsichtsratsvorsitzende Ottilie Scholz. Das hat Oberstaatsanwalt Christian Kuhnert auf Nachfrage von Radio Bochum mitgeteilt. "

Natürlich gilt auch hier zunächst wohl die "Unschuldsvermutung"?

Aber ist das vielleicht trotzdem der Anfang vom Ende der Ära Frau Dr.Scholz / Wilmert?

Hat der Bürger nicht Anspruch auf Aufklärung der Geschichte(n) um Atrium-Talk, u.a. Promotion-Veranstaltungen von Stadtwerke u.a.?

Da sind viele Bürger besonders enttäuscht und haben wohl deshalb als "Wutbürger" mit Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft reagiert?

Ob die Sache damit schneller aufgeklärt wird ist natürlich sehr fraglich, denn jetzt können sich die Betroffenen vielleicht "hinter dem schwebenden Verfahren" verstecken und das Verfahren kann ja dauern..... Hoffentlich nicht bis nach der nächsten OB-Wahl oder verzichtet Frau Dr.Scholz vielleicht freiwillig auf eine neue Kandidatur?

Das kann ja noch spannend werden.

Bis jetzt war ja das Krisenmanagement wohl alles andere als gelungen,wie Kritiker sicherlich nicht ohne Grund betonen?

Diese dem Bürger manchmal mehr als "Vertuschungsaktion" erschienenen Öffentlichkeits.-Termine zum Thema Stadtwerke-Sitzungen im Rathaus und Stadtwerkehaus ,u.a. mit einem völlig verkorkst erscheinenden Dialog zwischen Frau OB und dem WDR-Lokalzeit-Chef Makutzki aus Essen , das bleibt wohl dem Stimmbürger im Gedächtnis.

Welche Konsequenzen von den Beteiligten daraus gezogen werden?

Noch hat Frau OB die Möglichkeit selbst zu re(a)gieren, aber wie Lange noch?
0
1 Kommentar
17.261
Volker Dau aus Bochum | 07.12.2012 | 20:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.