Schüler haben verlängerte Ferien PCB-Werte und Schimmelsporen am NGB: Grenzwerte nicht erreicht

Anzeige
Sieht sich bestätigt: Schuldezernent Townsend. (Foto: Stadt)
Bochum: Rathaus | „Wir verlassen das Gebäude nicht“, so das Fazit der Verwaltung nach Vorliegen der Ergebnisse der unlängst veranlassten erneuten Überprüfung der Raumluft in den Übergangsräumen des Neuen Gymnasiums. „Ein Zusammenhang mit den Beschwerden der Schüler und Pädagogen kann nicht hergestellt werden“, so das klare Urteil des Gutachters, Prof. Ulrich Ewers.

Die jetzt gemessenen PCB-Werte in den 50 in der Vergangenheit am stärksten betroffenen Räumen liegen 21,6 Prozent unter dem Einschreitwert von 3.000 Nanogramm (ng). In 13 Räumen wurden bis zu 300 ng PCB gemessen, in 23 Räumen bis 600 ng und in 13 weiteren Räumen lagen die Messwerte zwischen 600 und 1.020 ng. Vor dem Gebäude, in der Außenluft, wurden 750 bis 2.000 koloniebildende Einheiten Schimmelsporen gemessen. 119 Räume der ehemaligen Erich-Kästner-Gesamtschule wurden anschließend auf diese Sporen untersucht. Gemessen wurden Werte zwischen 0 und 200 koloniebildende Einheiten.
„Wir werden die Räume weiter für das NGB nutzen, bis in etwa einem Jahr alle Klassen in das neue Schulgebäude ziehen“, so Schuldezernent Michael Townsend. Zusätzlich wird jetzt ein Lüftungsplan erstellt und in jedem Klassenzimmer mindestens zwei Fenster gängig gemacht. Dafür gibt es verlängerte Ferien bis zum 12. September.
0
2 Kommentare
3.220
Sabine Schemmann aus Bochum | 29.08.2011 | 13:33  
17.461
Volker Dau aus Bochum | 31.08.2011 | 20:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.