Zerstörte Kabel behindern Bahnverkehr
Große Schäden durch Vandalismus

Aufgrund von Vandalismusschäden musste die Bahnstrecke zwischen Bottrop Hbf und Bottrop Boy gesperrt werden. Seit dem gestrigen Freitag ist die Strecke wieder frei.
In der Nacht vom 14. auf den 15. Mai wurden rund 1.000 Meter Kupferkabel und Lichtwellenleiter massiv beschädigt, die vier Stellwerke an der Strecke ansteuern. Allein die Kosten für die Schadensbeseitigung betrugen rund 100.000 Euro. Hinzu kommen unter anderem noch Kosten für die eingesetzten Busse und Taxen.
Die Schadensermittlung und die Reparaturarbeiten waren besonders aufwändig, da mehrere Hundert einzelne Kabelverbindungen begutachtet und repariert werden mussten. Bis zu 40 engagierte Mitarbeiter der Deutschen Bahn waren gleichzeitig im Einsatz, um im Zweischichtbetrieb die Schäden schnellstmöglich zu beseitigen. Das habe es möglich gemacht, dass die Züge bereits zum Wochenende wieder fahren.
Die Deutsche Bahn verurteilt die herbeigeführten Schäden auf das Schärfste. Täter bringen durch die Nähe zu schnellfahrenden Zügen und zu stromführenden Leitungen nicht nur sich selbst in Lebensgefahr, sondern haben neben dem entstandenen Schaden die erheblichen Beeinträchtigungen für zehntausende Bahnkunden zu verantworten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen