Polizeieinsatz in Bottrop und Herten
Kampf gegen Raser und illegale Tuner

Die Polizei ist am Samstagabend (02.Oktober) erneut gegen Raser und illegale Tuner vorgegangen. Foto: Symbolbild
  • Die Polizei ist am Samstagabend (02.Oktober) erneut gegen Raser und illegale Tuner vorgegangen. Foto: Symbolbild
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Bottrop. Die Polizei ist am Samstagabend (02.Oktober) erneut gegen Raser und illegale Tuner vorgegangen. Im Fokus standen vor allem die beliebten Treffpunkte der Szene in Herten und Bottrop, wie die ehemaligen Zechenstandorte oder das Südringcenter in Bottrop. Darüber hinaus gab es an verschiedenen Stellen Geschwindigkeitsüberprüfungen.

"Mit den gezielten und wiederholten Kontrollen wollen wir den Druck erhöhen und den Rasern und illegalen Tunern Grenzen aufzeigen", sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. Sie stellt außerdem klar: "Das reine Posen und die Treffen sind nicht das Problem, vielmehr sind es die damit zusammenhängenden Lärmbelästigungen und die Gefährdung der Bevölkerung durch Missachtung der Straßenverkehrsregeln, vor allem durch illegale Rennen und spontane Beschleunigungsduelle. Nicht umsonst ist die Bekämpfung der Szene ein strategisches Schwerpunktthema des Polizeipräsidiums Recklinghausen", ergänzt Zurhausen. Wer im Kreis Recklinghausen oder in der Stadt Bottrop zu schnell fährt oder technische Veränderungen am Fahrzeug vornimmt, die nicht genehmigt oder eingetragen sind, muss auch künftig mit einer Strafe rechnen.

Die Ergebnisse der Schwerpunktkontrollen:

- 100 festgestellte Geschwindigkeitsverstöße (davon neun Owi-Anzeigen und 91 Verwarnungsgelder - zwei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen)
- eine Strafanzeige (Verdacht verbotenes Kfz-Rennen)
- eine Fahrzeug-Sicherstellung (Erlöschen der Betriebserlaubnis)
- eine Führerschein-Sicherstellung (Gefährdung des Straßenverkehrs)
- sechs Verwarnungsgelder (Erlöschen der Betriebserlaubnis)
- eine Ordnungswidrigkeiten (Owi)-Anzeige (Erlöschen der Betriebserlaubnis)
- neun festgestellte sonstige Verstöße (u.a. Handy, Rotlicht, Gurt)

Das Ziel der wiederholten Kontrollen sind nachhaltige Verbesserungen. Raser sollen gestoppt und Verkehrsunfälle im Kreis Recklinghausen und der Stadt Bottrop vermieden werden. Deshalb werden entsprechende Kontrollen auch künftig fortgesetzt.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Webseite von Michael Menzebach
Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen