VHS: 420 Kurse für das kommende Semester geplant
"Aufgeben is nich!"

VHS-Direktor Uwe Dorow (re.) hält auch in schwierigen Zeiten den Kopf oben. Sein Kollege Maurice Liesner hofft, dass bald wieder Filme über die Leinwand im VHS-Filmforum flimmern werden.
  • VHS-Direktor Uwe Dorow (re.) hält auch in schwierigen Zeiten den Kopf oben. Sein Kollege Maurice Liesner hofft, dass bald wieder Filme über die Leinwand im VHS-Filmforum flimmern werden.
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Bettina Meirose

Für den 22. Februar ist der VHS-Semesterbeginn geplant. 420 Kurse stehen im Programmheft, 43 davon werden online stattfinden. Natürlich muss die VHS den aktuellen Corona-Bedingungen folgen. Zahlreiche Kurse, die 2020 coronabedingt nicht stattfinden konnten, werden erneut angeboten.

Es wird das dritte Semester, das unter Coronabedingungen stattfinden muss. "Wir hatten gute Anmeldezahlen im letzten Frühjahr", blickt VHS-Direktor Uwe Dorow zurück. "Dann wurde aber die Schließung des VHS-Betriebes angeordnet. Das ganze Jahr war ein ständiges Auf und Ab. Die Stadt hat uns immer unterstützt. Auf diese Weise konnten wir, als der Betrieb weiterging, die geforderten Raumgrößen und damit immer auch den Mindestabstand einhalten."
Es gab immer wieder neue Corona-Schutzverordnungen und Uwe Dorow hat die passenden Hygienekonzepte dazu geschrieben. "Aber mit der letzten Coronaschutzverordnung blieben uns kaum noch Möglichkeiten."
Der digitale Weg wird von vielen VHS-Besuchern nicht so sehr geschätzt: Bis zum Teil-Lockdown im Herbst hatten sich 2.584 Teilnehmer zu Präsenzkursen und 48 Teilnehmer zu Online-Kursen angemeldet. "Diese Zahlen verdeutlichen, welchen Stellenwert Präsenzkurse im VHS-Alltag haben", so der VHS-Direktor. Im November durfte die VHS nach der dann geltenden Coronaschutzverordnung nur noch kompensatorische Grundbildung, Integrationskurse und Prüfungen in Präsenzform anbieten.

Ein Jahr im Mittelalter

Die im Frühjahr 2020 ausgefallenen VHS-Forumveranstaltungen im Museum Quadrat sollen in diesem Semester nachgeholt werden. Die Frankfurter Autorin Heike Leitschuh hat am 6. Mai „Ich zuerst. Eine Gesellschaft auf dem Ego-Trip“ als Thema. Historiker Dr. Tillmann Bendikowski hält am 10. Juni im Josef Albers Museum einen Vortrag zu seinem Buch: „Ein Jahr im Mittelalter. Essen und Feiern, Reisen und Kämpfen, Herrschen und Strafen, Glauben und Leben.“ In diesem Vortrag geht es um die Menschen der mittelalterlichen Gesellschaft - Bauern, Adel und Klerus, aber auch die ersten Stadtbürger und Händler in den neu aufkommenden urbanen Zentren und die Art und Weise, wie sie ihr Leben organisiert haben. Wer diese Veranstaltungen nicht verpassen möchte, muss sich vorher anmelden. Der Eintritt zu diesen Vorträgen ist kostenfrei.

"Was kommt nach Merkel?"

Ab Ende Mai sind auch wieder Stadtführungen geplant: Themen in Bottrop sind "Bewegte Bilder - Bottroper Kinos" am 29. Mai und "Vom Dorf zur Stadt" am 30. Mai. Die Teilnahme kostet 5 Euro.
In den verschiedenen Fachbereichen sind zahlreiche Online-Vorträge und -Kurse geplant. Themen sind zum Beispiel "Regieren in unsicheren Zeiten: Was kommt nach Merkel?", "Neonazis und Antisemitismus: Wie groß ist die Gefahr von rechts?", "Von Glanz und Elend des aufrechten Ganges", "Fotografie Zuhause", "5 Wege zu einem perfekten Gedächtnis", "Spanisch Online kompakt und optimistisch - für die Reise!", "Hatha-Yoga am Abend", "Live-Workout-BOP - online" oder "Japanisch kochen online".

Weltraum im Kinosaal

Der Vortrag "Zurück zum Mond! (und weiter?) soll am 13. April im Filmforum stattfinden. Dort wurden besondere Coronaschutzmaßnahmen getroffen. " Im letzten Jahr wurde ein Astronomie-Kurs, der im Filmforum stattfinden sollte, coronabedingt nur digital gestaltet. "Nur die Hälfte der Teilnehmer war dann noch dabei - es ist was anderes, den Weltraum im Kinosaal zu erleben", weiß Uwe Dorow. "Die VHS steht für Wissensvermittlung und soziale Kontakte. Viele Leute sagen zu einer Reihe von Kursen, dass die nicht online passen. Das muss man akzeptieren, aber: Aufgeben is nich!", sagt der VHS-Direktor voller Inbrunst.
Am heutigen Mittwoch werden die VHS-Programme stadtweit verteilt. Anmelden kann man sich ab dem 1. Februar unter www.vhs-bottrop.de
online oder pro Person einen Anmeldevordruck ausfüllen und ihn per Post oder Fax verschicken oder den Vordruck in den Hausbriefkasten vor dem Eingang Böckenhoffstr. 30 einwerfen. Am 22. Februar soll das Semester beginnen.

Autor:

Bettina Meirose aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen