Neue Fotoausstellung am Bunker
„Bottrop im Detail“ ist eröffnet

Herbstliche Dekoration bei der Ausstellungseröffnung
5Bilder
  • Herbstliche Dekoration bei der Ausstellungseröffnung
  • Foto: Stefanie Vollenberg
  • hochgeladen von Stefanie Vollenberg

Im Juli 2018 gab es im Stadtspiegel und der WAZ den Aufruf zu einem Fotowettbewerb, anlässlich des 100-jährigen Stadtjubiläums: Die Kulturwerkstatt Bottrop suchte Detailaufnahmen von der Stadt und bot dazu auch einige Workshops an. Bis Anfang Dezember 2018 konnten interessierte und fotobegeisterte Bürger mitmachen und bis zu drei Fotos einreichen.

Details? Genau mein Ding!

Da Detailaufnahmen mein Fachgebiet sind, habe ich natürlich mitgemacht. Sofort zog ich los und nahm Bottrop genau unter die Lupe: Welches Detail würde sich eignen? Viele Fotos habe ich geschossen und mich am Schluss für zwei Aufnahmen entschieden: Die Humboldt-Statue im Stadtpark und die besondere Ansicht vom Lokschuppen an der Gabelsbergerstraße.

Ein wenig Geduld musste man natürlich mitbringen, aber dann war es endlich soweit: Bei der Jurytagung, im März 2019, wurden schließlich die besten 63 Aufnahmen ausgewählt.
Die Fotografien blieben während der Jurybegutachtung anonym. Weitere Informationen, wer genau die Jury war und wer auf was genau geachtet hat, gibt es in diesem Beitrag.
Die Gewinner des Wettbewerbs wurden zwar benachrichtigt, doch alle diejenigen, die sich mit mehren Bildern beteiligt hatten, haben zunächst nicht erfahren, welches ihrer Bilder ausgewählt wurde.
In einem weiteren Beitrag des Stadtspiegels, im Mai 2019, hatte man aber schließlich die Möglichkeit einen Blick auf die 63 ausgewählten Bilder zu werfen.

Ausstellungseröffnung

Seit 2010 ist der Bunker im Stadtteil Eigen eine bunte Galerie. Nach den ersten beiden Ausstellungen „Gesichter des Ruhrgebiets - Face to Face“ (2010-2013) und „Buntes Bottrop - Farbe und Struktur“ (ab 2013) wurde am Samstag den 07.09.2019, um 11 Uhr die neue Ausstellung „Bottrop im Detail“  eröffnet.

Die Veranstaltung startete mit Live-Musik: Zwei junge Männer begeisterten das Publikum mit Gitarrenmusik und Gesang. Es folgten Eröffnungsreden von Delia Luscher (Leiterin der Kulturwerkstatt), Bernd Tischler (OB der Stadt Bottrop) und Andreas Kind (Leiter des Kulturamtes).
Die Sonne strahlte mit den stolzen Fotografinnen und Fotografen um die Wette. Die dunklen Wolken am Himmel waren eindeutig in der Unterzahl.

Mit Begeisterung wurde gerätselt, wo die Fotografien aufgenommen worden sind. Doch kein Rätsel musste ungeklärt bleiben: Alle Besucher der Veranstaltung konnten sich einen Ausstellungskatalog mitnehmen, in dem alle eingereichten Bilder, die den Spiegregeln entsprachen, zu sehen sind. Unter den Bildern steht jeweils, was zu sehen ist und wer es fotografiert hat.
Auf alle Teilnehmer des Foto-Wettbewerbs wartete noch eine besondere Überraschung: Eine Jubiläumstasche mit Ausstellungskatalog, eine Sonnenblume und (für die, deren Bilder am Bunker zu sehen sind) ihr/sein eingerahmtes Sieger-Bild.

Am Eiswagen gab es 2 Kugeln Eis, spendiert vom Oberbürgermeister, wie Andreas Kind in seiner Rede mitteilte. Auch zum Pizza essen wurde eingeladen. Freudige Gesichter, nette Unterhaltungen und ein interessierter Austausch über die Bilder rundeten den eindrucksvollen Vormittag ab.

"Mein" Lokschuppen am Bunker

Mein Lokschuppen-Foto ist dabei: In 2x3 Meter Größe ist es jetzt für die nächsten 5 Jahre Teil der Bunker-Galerie am Eigener Markt.
An den Tag, an dem das Bild entstanden ist, kann ich mich noch ganz genau erinnern: Mein Sohn und ich zogen an einem sehr heißen Sommertag mit dem Fahrrad los, unser Ziel: Mit DEM Bild für die neue Bunker-Ausstellung nach Hause zu kommen! 
Meine Idee: Die Zeche Arenberg Fortsetzung. Wir fuhren also zum Blankenfeld, wo ich zunächst einige Fotos machte. Ein Ausschnitt vom Gebäude? Ein Detail der Lore? Nein, überzeugte mich nicht. Also fuhren wir bis zur Gabelsbergerstraße. Dort machte ich einige Aufnahmen vom Lockschuppen: Viele verschiedene Perspektiven habe ich ausprobiert, bis ich schließlich DAS Bild hatte, mit dem ich glücklich war.

Mein Foto am Eigener Bunker ist aus noch einem Grund etwas ganz Besonderes für mich: Im Jahr 2007 habe ich in der Kulturwerkstatt ein sehr interessantes und vielseitiges Praktikum absolviert. Damals war die Bunker Galerie noch in Planung. Das Fotolayout für die Präsentationsmappen, zum damaligen Gestaltungsvorschlag, durfte ich gestalten. Auch bei der Präsentation beim Baudezernenten der Stadt Bottrop war ich mit dabei.
Als das Projekt dann realisiert wurde, war ich natürlich besonders stolz und hätte nie damit gerechnet, dass 12 Jahre nach meiner Mitarbeit an der Planung, nun auch eines meiner Fotos in der Galerie zu sehen ist.

Autor:

Stefanie Vollenberg aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

9 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.