Hof Jünger: Konzerte, Kabarett, Vorträge

„Wir spüren die Akzeptanz“, freut sich Hermann Reinbold. Im letzten Jahr hat das Kulturzentum Hof Jünger sein Programm neu gestaltet. Zahlreiche Veranstaltungen waren ausverkauft.
Soviel vorab: Karten für die Vorstellungen kann man drei Wochen vorher entweder in der Humboldt-Buchhandlung oder sonntags von 11 bis 13 Uhr im Hof Jünger bekommen. Wer Angst hat, dann vielleicht leer auszugehen, sollte sich entweder telefonisch unter der Rufnummer 02045/6242 oder unter der E-Mail-Adresse Hermann.Reinbold@t-online.de melden.
Und das steht an:
„Bach meets Tango“ heißt das Konzert am 1. Juni mit Andreas Trenk, Akkordeon, und Christian Kiefer, Gitarre. „Bei der ersten Veranstaltung erinnern wir an den 20. Todestag von Piazzolla“, sagt Hermann Reinbold, stellvertretender Vorsitzender des Bürgervereins. Astor Piazzolla begeisterte sich für die Musik von Bach und für Jazz. Er gilt als Begründer des Tango Nuevo.

Musikalischer
Streifzug

„Mit ‚Paarweise’ haben wir eine neue Veranstaltungsreihe ins Programm genommen“, so Reinbold. „Es interessiert uns hier, wie Künstlerpaare aneinander wachsen, wer wen beeinflusst“, gibt er einen kleinen Ausblick. Kulturwissenschaftlerin Anja Herzberg wird am 23. August um 19.30 Uhr über Camille Claudel und August Rodin referieren. Man darf gespannt sein. Es wird überlegt, „Paarweise“ auch auf Künstler aus Bottrop auszuweiten. Reinbold hat bereits ein Musikerpaar im Blickpunkt.
Ein musikalischer Streifzug durch Gärten und Parks unternimmt das Duo Amabile am 26. August mit „Akelei und Rosenduft“. Das Konzert mit Kerstin Figge, Klarinette, und Christiane Voth, Harfe, be-ginnt um 11 Uhr.
„Saitenwechsel“ ist das Thema der Lesung von Henrich Peuckmann und Gästen am 29. August. Musik und Tanz aus der russischen Zigeunerfolklore präsentiert Maxim Lysov mit Thager am 7. September um 19.30 Uhr.
Mit „Erinnerungen“ soll einmal im Jahr an (verstorbene) Künstler gedacht werden. Am Sonntag, 9. September, werden die Werke von Manfred Lux, Künstlerbund Bottrop, präsentiert.
„Mir seinen do – Trotz alledem. Deutsche Juden oder jüdische Deutsche“ ist das Thema des Konzertes am 20. September.
Karten für das Konzert am 29. September „Man in Black“ sind schon heute gefragt: Bei der Johnny Cash Experience treten Joe Sander, Olaf „Mr St. Blues“ Hermann, Oliver Janke und Thomas Pelzer auf.
Das erste Wochenende im Oktober ist der Ausstellung „Kunstroute 2012“ des Künstlerbundes Bottrop gewidmet. Die Finissage ist am 21. Oktober.
Die Benefizveranstaltung „Menschen für Menschen“ findet am 20. und 21. Oktober statt. Die Ortsgruppe wird wieder eine Menge auf die Beine stellen und mit Selbstgemachtem und Kreativem überzeugen. Kalender, Bücher und mehr ist das Thema der Ausstellung der Humboldt-Buchhandlung am 27. und 28. Oktober von 11 bis 17 Uhr.

Märchen zum
Genießen

„Märchen zum Genießen“ liest Monika Boguslawski am 25. Oktober um 19.30 Uhr vor. Für die musikalische Begleitung sorgt Matthias Fischer.
Spätestens im Oktober sollte man sich um Karten für „Kabarett im Hof“ bemühen. Die letzte Veranstaltung im Hof Jünger war schnell ausverkauft. Helmut Sanftenschneider und René Steinberg sind am 14. November um 19.30 Uhr zu Gast. Moderator ist Benjamin Eisenberg.
Die Ausstellungseröffnung „fünffach“ ist am 4. November um 11 Uhr. Bernadette Beughold, Franz Schüring, Elisabeth Stappert, Gudrun Trinkaus und Marlies Tubes präsentieren ihre Werke. Das Figurentheater Sonstwo lädt am 5. November, 10 Uhr, mit „Geheimsache Fundbüro“ zu einer Veranstaltung für Grundschulen ein.
Stadtarchivarin Heike Biskup hält am 7. November, 19.30 Uhr, einen ortsgeschichtlichen Vortrag. Ihr Thema: „Tourneaus Erben“.
Auch „Leseprobe – Kostprobe“ steht im zweiten Halbjahr wieder auf dem Programm. „WDR-Moderator Tom Hegemann liest, passend zur Weihnachtszeit, aus seiner Satire ‘Im Kaufrausch’ vor“, so Reinbold und ergänzt: „Dazu präsentiert Martin Vollmer südafrikanische Weine. Im letzten Jahr hatte diese Veranstaltung zahlreiche Fans.“
Auf die festliche Zeit kann man sich am 28. November um 19.30 Uhr vorbereiten. Bei „Chamber Jazz Christmas“ werden Georg Dybowski, Matthias Keidel und Jens Taken auch altbekannten Weihnachtsliedern ein neues Gesicht geben.
Der Vortrag „Vorurteil und Bekenntnis“ von Hans-Jörg Loskill am 4. Dezember beschäftigt sich mit der Frage, wie wann und warum jüdische Künstler deutsche Kultur präg(t)en.
Am 16. Dezember lädt der Singkreis Kirchhellen um 17 Uhr zum Weihnachtskonzert ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen