Am Samstag, 10. November, in 13 Locations Musik bei der Bottroper Kneipennacht
Musik hören, Leute treffen

Gute Laune ist am Samstag bei der Bottroper Kneipennacht angesagt.
  • Gute Laune ist am Samstag bei der Bottroper Kneipennacht angesagt.
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Bettina Meirose

13 Bands wollen am Samstag , 10. November, Musikfreunden ein breites Angebot bieten. Karten für die 14. Bottroper Kneipennacht sind noch an der Abendkasse zu bekommen.

Los geht es um 20 Uhr, allein in der Kulturkirche Heilig Kreuz ist der Start bereits um 18 Uhr, Ende 22 Uhr. In allen anderen Locations spielen die Bands um Musiker mit Pausen bis 1 Uhr nachts. Auch dieses Jahr wird wieder Altbewährtes in Verbindung mit neuen Akts gesetzt und die Bottroper Musikszene mit interessanten auswärtigen Musikern aufgemischt.
Wie immer sollen die Besucher nicht an einem Ort bleiben, sondern sich umschauen - Alle Locations liegen so dicht zusammen, dass man von Auftritt zu Auftritt nicht länger als zehn Minuten zu Fuß gehen muss. An der ersten Station bekommt man im Tausch gegen die Vorverkaufskarte oder zum Abendkassenpreis von 12 Euro das Eintrittsbändchen angelegt, mit dem man Zugang zu allen 13 teilnehmenden Locations hat. Auch bei der 14. Kneipennacht ist Musik hören, Freunde treffen und überall dabei sein angesagt.
Pub Connection spielt im König City, Berliner Platz 3. Die Band aus Lünen steht auf handgemachte Rockmusik a la ACDC, Deep Purple oder ZZ Top. Den Jungs ist es wichtig, die Songs mit eigenem Leben zu füllen. Dabei ist die Performance zwar ein wichtiger Bestandteil des Gesamtbildes der Band, aber noch mehr steht für sie das Ziel im Vordergrund, die Musik ehrlich und lebendig mit dem Herzen am richtigen Fleck zu spielen.
Dead Mans Hand wollen Am Hallenbad, Horster Straße 13, für Stimmung sorgen. Die Rock-Coverband spielt alle Öhrwürmer von ACDC bis ZZ Top. Aber auch Hits von Udo Jürgens und Torfrock stehen auf ihrer Setliste.
Im Da Rino, Berliner Platz, tritt Doris-D auf. Das Trio singt, begleitet von Ukulele und Cajon oder Gitarren, Hits von Jan Delay, Peter Fox, Silbermond, Bourani, Lindenberg, den Ärzte oder den Toten Hosen.
Heiko Fänger ist in der Kulturkirche Heilig Kreuz zu hören und bringt Lieder von Robbie Williams, Tracy Chapman, Rolling Stones, Simon & Garfunkel und Milow zu Gehör. Moodish will in der Rathausschänke für Stimmung sorgen. Moodish sind vier Live-Musiker aus dem Ruhrgebiet und Wales, die Cover-Musik tanzbar präsentieren wollen. Im Passmanns tritt Jesse Lee Davis auf und bringt Pop Cover zu Gehör. Außerdem kann man sich im Stadtcafe, König Bierhaus, Il Viamo, Hürter, Mühle und im Coretto auf Musik freuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen