Comedy im Saal
Staffelfinale im Kammerkonzertsaal mit Sascha Korf, Matthias Reuter und Michael Holtschulte

Mit dabei beim Staffelfinale: Impro-Talent Sascha Korf.
  • Mit dabei beim Staffelfinale: Impro-Talent Sascha Korf.
  • Foto: Robert Maschke
  • hochgeladen von Lokalkompass Bottrop

Am Sonntag, 15. Mai, präsentiert Kabarettist Benjamin Eisenberg in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bottrop im Kammerkonzertsaal eine brandneue Show aus der Reihe „Comedy im Saal“.

Zum Staffelfinale vor der Sommerpause ist Impro-Talent Sascha Korf in der Böckenhoffstraße 30 mit von der Partie. In seinen Erfolgsprogrammen „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ und „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ hat das personifizierte Gag-Feuerwerk bereits gezeigt, dass er ein Spontanitätsexperte par excellence ist. Nun setzt der Wahl-Kölner noch einen drauf: „Aus der Hüfte, fertig, los!“ heißt sein aktuelles Solo.

In seiner Stehgreif-Performance kennt Korf inhaltlich keine Grenzen. Aktuelle Politik wird genauso aufs Korn genommen wie die Tücken des Alltags; Korf beantwortet alle Fragen, die sich das Publikum immer schon gestellt hat: „Warum ist nie besetzt, wenn man sich verwählt hat?“ Oder: „Wenn ein Taxi rückwärts fährt, kriegt man dann wieder Geld raus?“

Reuter bringt neue Songs und Texte mit

Zum anderen bestreitet Matthias Reuter die letzte Show. Sein aktuelles Solo-Programm trägt den Titel „Karrierefreies Wohnen“. Der Oberhausener weiß: Humor ist oft eine Frage der Perspektive. Und von unten nach oben lacht es sich viel herzlicher als umgekehrt. Warum trotzdem alle dauernd nach oben wollen, hat er nie verstanden. So bleibt er am Boden und besieht sich von dort aus die Vorturner, Vorbilder und Vordenker des Landes.

Bei seinen skurrilen jazzigen Liedern am Klavier oder den Country-Stücken auf der Gitarre erhält er Unterstützung der Late-Night-Band „The Pottboys“ – Many Miketta (Bass), Roland Miosga (Piano) und Jens Otto (Drums).

Special Guest ist der Illustrator Michael Holtschulte, der vor allem für seine Cartoons aus der Reihe „Tot, aber lustig“ bekannt ist. Neben seiner großen Fangemeinde auf Facebook haben auch die Leser verschiedener Zeitungen und Magazine (u.a. Süddeutsche Zeitung, taz, WAZ, Deadline, YPS, Stern, Titanic) regelmäßig das Vergnügen mit seinen Cartoons. Der Essener zeigt aber auch mit seinem Programm „Das Letzte kommt zum Schluss“ auf Deutschlands Bühnen Präsenz. Seine Show ist ein bunter Mix aus Zeichnungen, Filmen und Stand-up-Comedy. Natürlich wird er auch gerne seine Bücher signieren.

Auch Sängerin Caro Sonntag ist mit von der Partie. Sie wird ebenfalls von der Late-Night-Band The Pott Boys tatkräftig unterstützt.

3G-Regel und Verkauf der Tickets

Für die Veranstaltung gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung und die 3G-Regel. Einlass nur mit Nachweis und Ausweis. Medizinische Masken müssen für die Laufwege mitgebracht werden. Weitere Infos gibt es hier.

  • Karten gibt es zum Eintrittspreis von 20 Euro (Erwachsene) und 15 Euro (Schüler, Studenten) bei Getränke Possemeyer, Ostring 45, Restkarten ggf. an der Abendkasse für 22/18 Euro.
  • Außerdem gibt es nun auch eine Vorverkaufsstelle in der Bottroper Innenstadt. Das Café Kram, Adolf-Kolping-Straße 1, hat ein kleines Kartenkontingent fürs Parkett.
  • Einlass ist um 17 Uhr, Beginn um 18 Uhr, Abendkasse ab 17 Uhr. 
Autor:

Lokalkompass Bottrop aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.