Tatort: Fans können online selbst ermitteln - sinnvoll oder nicht?

Sonntagabend. Viertel nach acht. Für Millionen Bürger ist dies regelmäßig der richtige Zeitpunkt den Fernseher einzuschalten und den Tatort im Ersten anzuschauen.

Ebenso am vergangenen Sonntag, als Lena Odenthal und Mario Kopper gemeinsam in Ludwigshafen auf Verbrecherjagd gehen, um dem Publikum nach 90 Minuten den Mörder zu präsentieren. Doch, Fehlanzeige! Zwar wurden am Ende alle „Bösen“ verhaftet, doch wer von ihnen jedoch nun der Mörder gewesen ist, wurde nicht aufgelöst. Stattdessen erfolgte per Einblendung der Hinweis, dass die Zuschauer nun via Internet selbst auf Spurensuche gehen können, um den Tatort zu lösen.

Was halten Sie von der interaktiven Mördersuche? Eine tolle Idee, die zum Mitmachen animiert? Oder würden Sie gerne wie gehabt direkt am Fernseher erfahren, wie der Fall ausgeht?

Auch unser Bürgerreporter Christoph Lammerding machte sich zu diesem Thema bereits seine Gedanken.

Autor:

Nina Heithausen aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.