Auf dem Cyriakusplatz in Bottrop am Wochenende das Mittelalter genießen

Mal einen "echten" Ritter bewundern? Dazu hat man am Wochenende die Gelegenheit.
2Bilder
  • Mal einen "echten" Ritter bewundern? Dazu hat man am Wochenende die Gelegenheit.
  • Foto: Archivfoto
  • hochgeladen von Bettina Meirose

Ab ins Mittelalter heißt es am Wochenende in der Innenstadt. Rund um die Cyriakuskirche findet der Michaelismarkt statt.

Jungen und Mädchen werden sich besonders auf Märchenerzählerin Fabulix freuen. Sie wird nicht allein mehrmals am Tag vorlesen, sondern am Sonntag gegen 12.30, und 14.30 und 16.30 die Kids in die Kinderschlacht gegen die Raubritter führen. "Ich warte immer noch darauf, dass die Raubritter mal eine Schlacht gewinnen", lacht Kulturamtsleiter Andreas Kind. Aber da können die Ritter Christian Prenger und Jens Lihring von Leones Pugnae nur den Kopf schütteln "Da werden wir keine Chance haben", sind sie sich bereits sicher. Der Kinderschmied ist wieder dabei, hier können die Kleinen Armbänder und Halsketten selbst kreieren. Außerdem gibt es ein handbetriebenes Karussell und Armbrustschießen für Kinder. Nur am Sonntag stehen Mäuse-Roulette und Kinderschminken auf dem Programm.
Insgesamt gibt es etwa 35 Installationen. Das Angebot reicht von der Perlenweberei über Silber- und Bernstein-Schmuck, Schuster, Glasbläserei, Seifensieden bis zur Kinder-Rüstkammer. "Seifen können Kinder auch selbst herstellen", sagt Veranstalter Knut Schulz. Von einer Wahrsagerin kann man sich in die Zukunft blicken lassen. Die Gruppe Leones Pugnae, die Löwen der Schlacht, wird ein mittelalterliches Lager aufschlagen. Nur zugucken, wie es im Mittelalter ausgesehen haben könnte, muss man nicht - man darf sich gerne trauen, der Gruppe Fragen zu stellen.
Lukullische Köstlichkeiten gibt es natürlich auch. "Einige Gäste besuchen allein den Markt, um das besondere Brot zu bekommen", weiß Schulz. Gefragt sind auch die Wildschwein- oder Kräuterbratwurst - die klassische Thüringer gibt es aber auch. Neu dabei ist die "Kaninchenhütte". "Dort gibt es Schmalzgebäck, das aussieht, wie Kaninchenohren - ein absolut leckeres Hüftgold", schwärmt Schulz.
Zwei Tavernen bieten Fruchtsäfte und Schorlen in Gläsern und Bechern an. "Softdrink-Dosen gibt es natürlich nicht - so etwas gab es schließlich im Mittelalter noch nicht", so der Veranstalter. "Für die Becher muss man einen Pfand von fünf Euro zahlen - diese Gefäße sind sehr beliebt und teuer in der Herstellung." Es gibt aber auch alkoholische Getränke, und einige sind nicht ohne: "Man kann davon durchaus Schnappatmung bekommen", weiß Schulz. Nils der Gaukler, der zuletzt 2012 beim Michaelismarkt war, ist diesmal wieder mit von der Partie. "Der gehört in der Mittelalterszenerie zu den besten, denn der kann jonglieren und zaubern", so Schulz.
"Ich freue mich darauf, am Wochenende in ein anderes Leben eintauchen zu können", so Andreas Kind. "Das ist eine einzigartige Atmosphäre - alles ist total entschleunigt." 

Mal einen "echten" Ritter bewundern? Dazu hat man am Wochenende die Gelegenheit.
Diese Schlacht werden die Raubritter wieder nicht gewinnen können.
Autor:

Bettina Meirose aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.