Nach zwei Jahren Pause:
Pferdemarkt lockt Tausende in die City

17Bilder

„Der Pferdemarkt war die erste Veranstaltung, die vor zwei Jahren wegen Corona abgesagt werden musste. Ich freue mich, dass der Markt jetzt nach den Lockerungen der Corona-Bestimmungen wieder stattfinden kann.“ Das sagte die Leiterin des Kulturamtes Martina Schilling-Graef.

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Unterbrechung lebte in der Innenstadt wieder ländliche Atmosphäre auf. Am Sonntag, 8. Mai, lockte der Pferdemarkt mit Showprogramm, Trödelverkauf und Kutschfahrten an die Cyriakus-Kirche.
Am 8. Mai wurde zugleich dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung vom Nationalsozialismus vor 77 Jahren gedacht. Stadtarchivarin Heike Biskup zeigte ab 10 Uhr im Projektraum an der Hansastraße eine Ausstellung, die die Zeit des Nationalsozialismus in Bottrop aufarbeitet. Die Stadtarchivarin nahm damit eine Anregung aus dem Rat auf, den Pferdemarkt für zusätzliche Informationen zum Kriegsende zu nutzen. 

Fotos: Kappi

Autor:

Thorsten Seiffert aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.