Besuch der Landesbauministerin bei der GBB
Darlehen ermöglicht günstige Mieten

Bauministerin Ina Scharrenbach hat sich das Quartier „Germania-Eck“ angesehen, ein Eckgebäude mit 21 Wohnungen, das für rund 1,4 Millionen Euro saniert wird. Fotos: Kappi
2Bilder
  • Bauministerin Ina Scharrenbach hat sich das Quartier „Germania-Eck“ angesehen, ein Eckgebäude mit 21 Wohnungen, das für rund 1,4 Millionen Euro saniert wird. Fotos: Kappi
  • hochgeladen von Judith Schmitz

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat in Bottrop eines von drei Projekten der Modernisierungsoffensive der Landesregierung besucht. Die Modernisierungsoffensive ist ein Ende 2018 gestartetes Bündnis des Ministeriums mit der Wohnungswirtschaft, um umfangreiche Modernisierungen im Gebäudebestand sozial verträglich zu ermöglichen. Die drei Projekte im westlichen Ruhrgebiet gehören zu den Ersten, die nun in die Umsetzung gehen.

"126 Millionen Euro konnten bisher zur Verfügung gestellt werden. Die Projekte zeigen, wie die Klimawende im Gebäudebestand gelingen kann. Der CO2-Ausstoß sinkt, der Wohnkomfort steigt und trotz hoher Investitionen bleiben Mietsprünge aus. Die Wohnraumförderung des Landes sichert bezahlbare Wohnkosten auch nach der Modernisierung und zwar für die Menschen, die heute schon in den Wohnungen leben oder neu dazukommen“, sagt Ina Scharrenbach.

Zunächst hat sich die Ministerin das Quartier „Germania-Eck“ angesehen, ein Eckgebäude mit 21 Wohnungen, das für rund 1,4 Millionen Euro saniert wird. Noch bis vor Kurzem befanden sich diese vier Häuser in einem optisch und technisch völlig veralteten Zustand. „Wohnungen ohne Balkon, mit uralter Ausstattung und Kohleofenanschluss – das passt nicht zu unserem Selbstverständnis und auch nicht zu den Zielen von Innovation City“, so Thomas Göddertz, Mitglied des Landtages und Aufsichtsratsvorsitzender der GBB.

Gute Bausubstanz

Aufgrund der guten Bausubstanz ergab eine Modernisierung durchaus Sinn, und das hätte sie auch schon vor etlichen Jahren gemacht. Doch eine solche Maßnahme hätte, um wirtschaftlich tragfähig zu sein, einen so erheblichen Anstieg der Mieten zur Folge haben müssen, dass einige Bewohner vermutlich verdrängt worden wären. „Das wollten wir nicht und haben nach Alternativen gesucht. Da kam die Modernisierungsoffensive der Landesregierung gerade richtig“, freut sich GBB-Geschäftsführer Stephan Patz.

Die GBB setzt zahlreiche Maßnahmen um, die die Wohnqualität massiv steigern werden: Die Fassade wird mit nicht brennbaren, auf natürlichen Rostoffen basierenden Mineralfaserplatten gedämmt und mit hochwertigem mineralischem Kratzputz versehen. Fast alle Wohnungen erhalten große Balkone, dazu es gibt neue Fenster, eine Zentralheizung, Kellerdeckendämmung, Dacherneuerung und eine Modernisierung der Treppenhäuser. Leerwohnungen werden kernsaniert; Maßnahmen zum Einbruchsschutz und ein barrierefreier Fahrradunterstand im Hof runden die Maßnahme ab. Als Gegenleistung für die öffentlichen Darlehen verpflichtet sich die GBB, die Wohnungen günstig anzubieten.

Bauministerin Ina Scharrenbach hat sich das Quartier „Germania-Eck“ angesehen, ein Eckgebäude mit 21 Wohnungen, das für rund 1,4 Millionen Euro saniert wird. Fotos: Kappi
GBB-Geschäftsführer Stephan Patz erläutert die Baumaßnahme.
Autor:

Judith Schmitz aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.