Empfang der Stadt zum 1. Mai
Gegen Rassismus und Intoleranz

Im Lichthof des Berufskollegs kamen Gewerkschaftsvertreter auf Einladung von Oberbürgermeister Bernd Tischler zusammen. Foto: Kappi
  • Im Lichthof des Berufskollegs kamen Gewerkschaftsvertreter auf Einladung von Oberbürgermeister Bernd Tischler zusammen. Foto: Kappi
  • hochgeladen von Judith Schmitz

Traditionell findet im Vorfeld des Tages der Arbeit der Empfang der Stadt zum 1. Mai statt, zu dem Gewerkschaftsfunktionäre, Betriebs- und Personalräte geladen sind.
Im Lichthof des Berufskollegs begrüßte Oberbürgermeister Bernd Tischler eine große Zahl von Gästen und warb um deren Teilnahme an der bevorstehenden Wahl zum Europaparlament am 26. Mai. Die europäische Idee der Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und der wirtschaftlichen und politischen Zusammenarbeit geriete zunehmend ins Wanken: "Es ist wichtig, dass wir uns für alle proeuropäischen Kräfte einsetzen und die Wahl selbst in die Hand nehmen."
Anschließend trat die örtliche DG-Vorsitzende Suzann Dräther ans Rednerpult und ergriff die Chance, sich nach ihrer Wahl als Nachfolgerin von Reinhard Thater vorzustellen.
"Am 1.Mai zeigen wir auch klare Kante gegen rechts und alle, die unser Land und Europa spalten wollen. Wir sagen Nein zu Intoleranz, Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus", so Suzann Dräther.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen