Ist DIE LINKE sich in Bottrop am Auflösen?

Durch die dauernden internen Streitigkeiten der LINKEN in ihren eigenen Reihen fragen sich die Bottrop-Bürger mittlerweile, ob DIE LINKE sich so langsam in Bottrop am Auflösen ist.

Nach mehreren Berichten hier im LK die sogar noch ohne Scham in der Öffentlichkeit ausgetragen wurden mit Darstellungen u. Gegendarstellungen muss man sich als Bürger dieser Stadt die Frage stellen, kann man DIE LINKE überhaupt noch wählen?.

Da in diesem Jahr die kommunal und Europawahlen vor der Tür stehen, sollte jeder Wähler sich selbst einmal hinterfragen ob DIE LINKEN überhaupt es noch wert, sind in Bottrop, gewählt zu werden.
Wie in verschiedenen Artikeln im LK über den internen Streit zwischen Parteimitgliedern der LINKEN in Bottrop schon zu lesen gewesen war.
So sollten sie zuerst erstmal ihre eigenen Streitigkeiten in der Partei in den Griff bekommen bevor sie an eine Politik für den Bürger und die der Stadt Bottrop denken.
Wie zu lesen war, sollen sogar Handgreiflichkeiten untereinander von einigen Parteimitgliedern angedroht worden sein.

Zitat: in einem Artikel der LINKEN vom 06.12.2013:
„Mit Erstaunen haben wir das Schreiben von Gökhan Kiziroglu vom 5. 12. 2013 zur Kenntnis genommen.
Er behauptet darin, man sei gegen ihn und Sahin Aydin ‚sogar handgreiflich geworden‘.
Zitat ende: was in dem Artikel von den LINKEN natürlich als Unwahrheit zurückgewiesen wurde.

In dieser LINKEN-Partei gibt es in der letzten Zeit nur noch Behauptungen - Darstellungen und Gegendarstellungen im LK zu lesen es wird um Unwahrheiten übereinander in der Öffentlichkeit diskutiert und geschrieben. Auch Herr Sahin Aydin ist aus der Ratsgruppe DIE LINKE ausgetreten wegen den andauernden Streitigkeiten innerhalb der LINKEN Partei gegen ihn.
Alles nachzulesen hier im LK unter den Artikeln der LINKEN.
Ich hoffe nur, dass DIE LINKEN so ehrlich bleiben und jetzt ihre Artikel nicht löschen.

Anhand dieser katastrophalen Zustände in der Bottroper LINKEN-Partei die schon über Wochen jetzt anhalten ist jede Wählerstimme für DIE LINKE eine Stimme gegen die Demokratie in dieser Stadt.

Wenn LINKE Politiker in Bottrop fordern das:
Zitat: von Herrn Sahin Aydin am 04.01.2014.
Mein Ziel war und ist weiterhin, eine Sozialistische-Antifaschistische Liste von DKP und DIE LINKE Bottrop ins Leben zu rufen. Zitat ende: dann kann man als Bürger nur noch sehr vorsichtig mit solchen Parteien sein denn eine zweite DDR mit Überwachungsstaat und Spitzelei werden die Bürger hier im Westen nie zustimmen geschweige zulassen.
Darauf soll ja wahrscheinlich diese Forderung hinauslaufen.
Wir Bundesbürger lieben unsere Freiheit-Marktwirtschaft u. Demokratie und wollen weder einen Sozialismus noch einen Komonismus in der BRD haben. Wo das hinführte hat man an der DDR u. UDSSR gesehen in die Auflösung beider Staaten.
DIE LINKEN werden in Bottrop noch sehr lange brauchen, um diese komonistische Denkweise die sie heute immer noch an den Tag legen abzulegen.

Solche Forderungen gehören für jeden Bürger dieser Stadt auf den Müll und nicht in die kommunal Politik.
Seit einer Woche bekämpfen sich DIE LINKE u. die DKP um Wahrheiten u. Unwahrheiten über ein Interview was Herr Gerber von der DKP gegeben hatte, obwohl man eigentlich zusammen eine gemeinsame Liste gründen wollte.
Wo bleiben da der Verstand und die Logik.
„Wem nützt es?‘“¬

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen