Leere Gänge und Geschäfte: Umbau des Hansa Zentrums startet

Leer und kahl ist das Hansa Zentrum. In wenigen Tagen rücken die Arbeiter an, die es entrümpeln und entkernen werden. Foto: Kappi
3Bilder
  • Leer und kahl ist das Hansa Zentrum. In wenigen Tagen rücken die Arbeiter an, die es entrümpeln und entkernen werden. Foto: Kappi
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Judith Schmitz

Die Schritte hallen, sonst ist es merkwürdig still, kein Mensch zu sehen. Das Hansa Zentrum steht kurz vor Beginn des Umbaus, fast alle Mieter sind weg. Die Kunden sind es schon länger.

In wenigen Tagen rücken die Arbeiter an, die das Einkaufszentrum entrümpeln und entkernen sollen. Danach geht es ans Eingemachte. Das Hansazentrum wird aufgestockt, in der zusätzlichen Etage will sich der Elektro-Riese Saturn niederlassen. Er ist einer der beiden Ankermieter des Einkaufszentrums, ohne die eine Revitalisierung des Betonklotzes mitten in der Innenstadt nicht möglich gewesen wäre. Neben dem Elektrofachmarkt wird die Modekette Kult eine stattliche Anzahl von Quadratmetern als Verkaufsfläche anmieten. „Mit dem Drogeriemarkt Rossmann und der Doc Morris Apotheke konnten zwei weitere interessante Filialisten für das Hansa Zentrum gewonnen werden“, sagt Ulrike Schmitz, die sich als Projektleiterin des Investors Redos Real Estate um die Revitalisierung des Gebäudes kümmert. Außerdem sind rund 30 namhafte Filialisten aus den Bereichen Textil, Schuhe, Schmuck, Wohnaccessoires sowie Restaurants und Cafés mit im Boot.
„Die Ladeneinheiten zur Hansastraße werden bis Ende November und das Steakhouse am Berliner Platz bis Ende des Jahres weiter betrieben“, erläutert Ulrike Schmitz. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2013 geplant.
In der geplanten Shopping-Mall werden rund 11.000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Mit circa 240 PKW-Stellplätzen bietet die ebenfalls modernisierte eigene Tiefgarage Parkmöglichkeiten in bester Innenstadtlage.
Die Entwürfe für das neue Hansa Zentrum stammen von dem renommierten Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky aus Düsseldorf. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 50 Millionen Euro will Apollo-Redos das Gebäude komplett sanieren und ein attraktives und modernes Einkaufserlebnis schaffen: Neues Design, große Glasfronten, eine lichtdurchflutete Rotunde und drei großzügige Verkaufsebenen sind in der Planung. Drei Etagen im Bestandsgebäude am Berliner Platz stehen darüber hinaus für Büronutzer, Arztpraxen und Wohnungen zur Verfügung.
Die Revitalisierung des Hansa Zentrums bildet den Abschluss der umfangreichen Baumaßnahmen in der Innenstadt. Das Ziel der Stadtentwicklung ist die Schaffung eines neuen attraktiven innerstädtischen Shopping-Erlebnis, mit einem umfangreichen Sortiment und kurzen Wegen. Das Hansa Zentrum soll die zentrale Verbindung zwischen dem Karstadt-Gebäude, dem großen Kaufland-Komplex und dem angestammten Einzelhandel herstellen.
Der Baubeginn hatte sich aufgrund der Finanzkrise und der ungewissen Zukunft von Karstadt mehrmals verzögert.

Autor:

Judith Schmitz aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.