Abschied für Bernhard Windmöller
Leiter der Bottroper Ausländerbehörde geht in den Ruhestand

v.l. Bernhard Windmöller, Leiter der Ausländerbehörde, wird von dem Ersten Beigeordneten Paul Ketzer in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Stadt Bottrop
  • v.l. Bernhard Windmöller, Leiter der Ausländerbehörde, wird von dem Ersten Beigeordneten Paul Ketzer in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Stadt Bottrop
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Bottrop. Der Abteilungsleiter der Ausländerbehörde, Bernhard Windmöller, geht nach 47 Jahren bei der Stadtverwaltung Anfang August in den Ruhestand. Windmöller begann seinen Dienst bei der Stadt im Jahre 1974. Er war für verschiedene städtische Ämter tätig, wie dem damaligen Liegenschafts- und dem Lastenausgleichsamt. In der Zeit vom 01.10.1977 bis zum 31.12.1978 war er bei der Bundeswehr, bis er Anfang 1979 in die Dienste der Stadt Bottrop beim Sozialamt zurückkehrte.

Im Jahr 1988 wechselte Windmöller nach beruflicher Höherqualifizierung in die Kämmerei, wo er mehrere Projekte im Bereich der Zuschussgewährung betreute. Dort war er zehn Jahre tätig bis er 1998 zum Ordnungsamt kam und dort den Bereich Bekämpfung von Schwarzarbeit aufbaute. Unter seiner Regie entstand eine fruchtbare Kooperation mit der Handwerkskammer, die das von ihm entwickelte „Bottroper Modell“ oft auch an andere Kommunen empfahl. Durch sein Modell konnten viele ortsansässige Betriebe ohne Existenzgefährdung auf den „legalen Weg“ gebracht werden.

Umgang mit "schwierigen Kunden"

Die Fähigkeit, mit "schwierigen" Kunden umzugehen, kam ihm bei seiner derzeitigen Position als Abteilungsleiter der Ausländerbehörde, die er seit Mai 2017 innehat, sehr zu Gute. Während seiner Amtszeit wurden die Auswirkungen der Flüchtlingswelle durch eine Vervielfachung der Fallzahlen deutlich spürbar. Die Zahl der Mitarbeiter(innen) in der Ausländerbehörde hat sich seit dem Amtsantritt von Windmöller deutlich erhöht.

Beliebt und hoch angesehen

Durch seine pragmatische und anpackende Art war er bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch bei seinen Vorgesetzten beliebt und hoch angesehen. In seinem Ruhestand freut sich der Grafenwälder auf seine Enkel, mit denen er mehr Zeit verbringen will. Aber auch seinem großen Garten, seiner Leidenschaft fürs Basteln und seiner Eisenbahn will er ab August mehr Zeit widmen. Windmöller ist zudem aktiv im Kirchenvorstand, ist Vorsitzender der KAB Grafenwald und seit Jahren in der Indienhilfe engagiert. Durch seine jahrelange sehr engagierte Tätigkeit beim DLRG Bottrop war er auch der Stadt Bottrop stets ein verlässlicher Ansprechpartner im Rahmen des Bevölkerungsschutzes.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Webseite von Michael Menzebach
Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen