Adler beenden die Saison zufrieden auf Platz 5

Im letzten Saisonspiel setzte es für die Adler zwar eine 62:80-Heimniederlage gegen die Paderborn Baskets 2, doch das tat der guten Stimmung im Adlerdome keinen Abbruch. Schließlich liegt die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte hinter den Bottropern.

Die Zuschauer im gut gefüllten Adlerdom an der Beckstraße sahen zwar keine Glanzleistung der beiden Teams, aber die Stimmung war zum Saisonabschluss entsprechend ausgelassen. Die zahlreichen Adler-Fans hatten es sich gerade bei Freigetränken gemütlich gemacht, da legten die Hausherren auch schon los wie die Feuerwehr: Nach sieben Minuten führte Bottrop mit 19:8. Doch danach taten sich die Adler plötzlich schwer, was Paderborn konsequent nutzte um bis zur Pause mit 40:37 in Führung zu gehen. Alle elf einsatzfähigen Adler hatten bis dahin Einsatzzeit bekommen. Nach dem Seitenwechsel dann brachen die Adler ein. „Das dritte Viertel war katastrophal für uns“, analysiert Bottrops Coach Daniel Kehl. „Hinten wie vorne lief nichts zusammen.“ Entsprechend deutlich gewann Paderborn den dritten Durchgang mit 24:8. Das war die Vorentscheidung, das letzte Viertel brachte ergebnistechnisch kaum Veränderung und so verloren die Adler ihr letztes Saisonspiel mit 62:80. Trotzdem konnten die Adler einen sehr guten fünften Platz in der Abschlusstabelle der zweiten Regionalliga und damit einen neuen Vereinsrekord feiern - und das taten sie dann auch bis spät in die Nacht.

„Bei unserem letzten Saisonspiel hat lediglich Matthias Blanke über die gesamte Spielzeit die richtige Körpersprache gezeigt“, fasste Coach Kehl nach dem Spiel zusammen. Trotzdem freute er sich über den tollen Saisonverlauf: „Im Namen des Teams möchte ich mich bei allen Helfern und Zuschauern für diese herausragende Saison bedanken!“

Ob die Adler auch in der nächsten Saison noch in der Regionalliga auf Korbjagd gehen, ist derzeit trotz positiver Tendenz noch ungewiss. Dringend benötigt wird finanzielle Unterstützung in Form von Sponsoren oder Spenden für den Förderverein. Interessenten können sich gerne bei Abteilungsleiter Jan Giebelstein melden (info@adler07.de).

Viertelergebnisse: 22:21, 15:19, 8:24, 17:16

Für Bottrop spielten: Seifert (2), Kehl (8), Blanke (13), Edward (7), Riedel (4), Paus (2), Lickfeld (2), Von Witzleben (2), , Kuhlmann (13), Nils Gritzan (1), Habura (13)

Co-Trainer: Marc Kehl, Peter Edward

Autor:

Eva Holden aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen