Badminton: Keine Punkte für die BBG

Marcel Sommerfeld gewann gegen Hohenlimburg zusammen mit Dana Kaufhold das Mixed. Foto: BBG
  • Marcel Sommerfeld gewann gegen Hohenlimburg zusammen mit Dana Kaufhold das Mixed. Foto: BBG
  • hochgeladen von Tobias Döring

- - - BBG unterliegt Hohenlimburg 3:5 - - - Rückschlag im Abstiegskampf der Regionalliga - - -

Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) musste im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga West einen Rückschlag einstecken. Die Mannschaft um Spielertrainer Matthias Kuchenbecker unterlag beim BC Hohenlimburg knapp mit 3:5.

Regionalliga West: BC Hohenlimburg II – BBG 5:3.

Siege in den Doppeln hatte sich BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker vor der Partie erhofft. Doch die Erfolge blieben aus. Im 1. Herrendoppel hatten Kuchenbecker und sein Doppelpartner Marcel Sommerfeld zwei Satzbälle, bevor der erste Durchgang doch noch an die Gastgeber Björn Bannenberg und Malte Laibacher ging. Auch Satz zwei ging unglücklich verloren, ein Netzroller besiegelte die 22:24 und 19:21-Niederlage.

Im 2. Herrendoppel nutzten Christian Blankenstein und Thorsten Kunkel ihre Chancen ebenfalls nicht. Das BBG-Duo vergab in Durchgang eins sogar vier Satzbälle beim 28:30 und 12:21 gegen Christian Bald/Sebastian Haardt. Dana Kaufhold und Bianca Sandhövel gewannen im Damendoppel immerhin den zweiten Satz, hatten im dritten gegen Laura Riffelmann/Stefanie Pilz aber nichts mehr zu bestellen. Somit stand es nach den Doppeln 0:3.

„In den Doppeln fehlt uns die Konstanz und auch ein bisschen das letzte Quäntchen Glück“, beklagte sich Kuchenbecker. So geriet der anvisierte Punktgewinn vor den Einzeln und dem Mixed schon in weite Ferne. Und obwohl Matthias Kuchenbecker im 1. Herreneinzel (21:17, 21:12 gegen Sven Lübbers), Thorsten Kunkel an zwei (22:20, 15:21, 21:18 gegen Bald) und das Mixed Marcel Sommerfeld/Dana Kaufhold (21:14, 21:13 gegen Lübbers/Riffelmann) gewannen, sollte die Badminton-Gemeinschaft aus Hagen-Hohenlimburg auch nichts Zählbares mehr mitnehmen.

Denn Bianca Sandhövel unterlag wie erwartet der Bundesligaspielerin Sarolta Röhrnbacher (8:21, 9:21) und auch Thomas Kuchenbecker konnte Malte Laibacher beim 13:21 und 15:21 kaum Paroli bieten. „Thomas ist nicht ins Spiel gekommen, ein Satzgewinn wäre aber sicher drin gewesen“, sagte Spielertrainer Matthias Kuchenbecker. 3:5, das Endergebnis.

Für die BBG bedeutet die Niederlage einen Rückschritt im Abstiegskampf. In der Tabelle hat sich zwar nichts verändert – die Bottroper belegen weiterhin Abstiegsplatz sieben –, doch gegen den Tabellenletzten 1. BC Beuel II sind im Heimspiel am Samstag (28. Januar, 18 Uhr, Berufsschulhalle) Punkte Pflicht. „Da muss ein Sieg her“, weiß Kuchenbecker um die brenzliche Lage. Doch auch Bonn-Beuel steht unter Druck. „Auch für sie ist es ein Endspiel“, sagte Kuchenbecker.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen