Badminton-Oberliga: BBG spielt nur 4:4 gegen Schlusslicht

Die BBG steht nach dem 4:4 gegen Bielefeld weiter auf Rang zwei der Oberliga. Foto: BBG
  • Die BBG steht nach dem 4:4 gegen Bielefeld weiter auf Rang zwei der Oberliga. Foto: BBG
  • hochgeladen von Tobias Döring

+++ BBG spielt gegen Bielefeld nur 4:4 +++ Team durch Ausfall und Verletzungen gebeutelt +++

Gegen die TuS Eintracht Bielefeld hatte sich die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) viel vorgenommen. Eine Siegesserie sollte gestartet werden, um noch einmal Tabellenführer Mülheim anzugreifen. Am Ende musste sich die BBG aber mit einem 4:4-Unentschieden zufrieden geben. Doch Optionen nach oben bleiben.

Oberliga: BBG – TuS Eintracht Bielefeld 4:4.

Die Partie gegen das Liga-Schlusslicht aus Ostwestfalen wollte die Badminton-Gemeinschaft unbedingt gewinnen. Nach dem 4:4 war Spielertrainer Matthias Kuchenbecker dementsprechend enttäuscht, aber nicht niedergeschlagen. „Wir haben einen Punkt verloren“, sagte Kuchenbecker. Man habe allerdings auf Risiko gespielt: „Dafür sind wir auch fast belohnt worden.“

Risiko, weil die BBG trotz des Ausfalls von Bianca Sandhövel (Muskelfaserriss) darauf verzichtete, Dana Kaufhold einzusetzen. Kaufhold wäre sonst nicht mehr im Verbandsliga-Team spielberichtigt gewesen. Dafür rückte Yvonne Bytomski aus der BBG-Reserve ins Team. Außerdem war Marcel Sommerfeld angeschlagen und kam lediglich im Einzel zum Einsatz.

Mit dem Sieg von Matthias Kuchenbecker und Nils Wackertapp im 1. Herrendoppel kam die Badminton-Gemeinschaft gut ins Spiel. Danach allerdings verloren sowohl Christian Blankeinstein/ Thomas Kuchenbecker (2. Herrendoppel) als auch Yvonne Bytomski/ Katrin Sollfrank (Damendoppel) jeweils nach zwei Sätzen, die allesamt erst in der Verlängerung entschieden wurden. „Saudoof gelaufen“, ärgerte sich Kuchenbecker.

In den Einzeln klappte es dann wieder besser. Kuchenbecker gab sein Comeback im 1. Herreneinzel und entschied die Partie mit 21:15 und 21:18 gegen Markus Decher für sich. Nils Wackertapp (2. Herreneinzel) und Katrin Sollfrank (Dameneinzel) gewannen souverän, lediglich der angeschlagene Marcel Sommerfeld unterlag an drei. Zwischenstand: 4:3 für Bottrop.

Im Mixed spielten Christian Blankenstein und Yvonne Bytomski „wirklich gut“, wie Spielertrainer Kuchenbecker sagte. Doch das reichte am Ende nicht, das Spiel ging in drei Sätzen an die Gäste aus Bielefeld – 4:4, ein Punkt war verloren. „Wenn eins von den drei knappen Spielen kommt, dann gewinnen wir. Das war echt schade“, so das Fazit Kuchenbeckers.

Die BBG (elf Spiele) belegt damit mit 16:6-Punkten weiter Rang zwei hinter dem 1. BV Mülheim III (zehn Spiele) mit 17:3-Punkten. Die nächste Partie steht in zwei Wochen am Samstag, 23. Februar, beim Liga-Dritten SC Münster 08 an (17.30 Uhr). Dort geht es vornehmlich darum, den zweiten Tabellenplatz zu sichern, der derzeit zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigt. „Bis dahin werden wir unsere Verletzten pflegen“, sagt Kuchenbecker. „Und dann wollen wir noch drei richtig gute Spiele abliefern.“

Das BBG-Restprogramm in der Oberliga: Samstag, 23. Februar, 17.30 Uhr: SC Münster 08 – BBG; Sonntag, 3. März, 10 Uhr: BBG – BV RW Wesel II; Sonntag, 17. März, 11 Uhr: 1. BV Lippstadt – BBG.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen