BBG und 1. BC Kirchhellen machen Fusion perfekt

Gutes Duo: Michael Fischedick (l., BBG) und Marc André Kopatz (1. BC Kirchhellen) haben die Fusion der beiden Badminton-Vereine eingestiehlt. Foto: BBG
  • Gutes Duo: Michael Fischedick (l., BBG) und Marc André Kopatz (1. BC Kirchhellen) haben die Fusion der beiden Badminton-Vereine eingestiehlt. Foto: BBG
  • hochgeladen von Tobias Döring

+++ Mitglieder einstimmig dafür +++ Badminton-Gemeinschaft will Jugendarbeit in Kirchhellen intensivieren +++

In Bottrop entsteht ein neuer Badminton-Großverein: Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) und der 1. BC Kirchhellen fusionieren. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden sich die Mitglieder der BBG einstimmig für den Zusammenschluss, den die Vereine zuvor unter Federführung des BBG-Vorsitzenden Michael Fischedick und 1.-BC-Vorstandsmitglied Marc André Kopatz ausgehandelt hatten. Zuvor hatten bereits die Mitglieder des 1. BC Kirchhellen für die Fusion votiert.

„Wir freuen uns sehr über den Zusammenschluss“, sagte der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick. „Er eröffnet unserem Verein und dem Badmintonsport in unserer Stadt neue Perspektiven.“ Der Kirchhellener Traditionsklub schließt sich im Rahmen der Fusion der BBG an. Ab sofort gehen die beiden Vereine ihren Weg als als Bottroper Badminton-Gemeinschaft gemeinsam weiter. Die „neue BBG“ hat mehr als 200 Mitglieder, die in der neuen Saison ab September in sechs Senioren- und mindestens drei Jugendmannschaften auflaufen werden.

Das größte Ziel der Fusion ist, den Badmintonsport in Kirchhellen zu erhalten und weiter zu entwickeln. Zuletzt trat der 1. BC nur noch mit einer Mannschaft in der Bezirksliga an. Vor allem im Jugendbereich sehen die Verantwortlichen aber großes Potenzial. „Unser Training für Schüler und Jugendliche wird schon immer gut angenommen“, sagt das Kirchhellener Vorstandsmitglied Marc André Kopatz. „Durch die Fusion haben die Talente größere Entwicklungsmöglichkeiten und können von der guten Jugendarbeit der BBG profitieren.“

Hallenzeiten erhalten

In Kirchhellen findet immer donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr das Jugendtraining unter der Leitung der Oberliga-Spielerin Lea Stremlau statt. Um weiter die Hallenzeiten in der Sporthalle an der Loewenfeldstraße in Kirchhellen zu erhalten, hat sich die BBG bereits an den Sport- und Bäderbetrieb der Stadt gewannt. „In Kirchhellen gibt es großes Potenzial“, ist der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick überzeugt.

Auch die Seniorenbereiche sollen Stück für Stück zusammenwachsen. So ist zunächst am Mittwoch, 2. Juli, ein Jux-Turnier in der Sporthalle an der Berufsschule für alle erwachsenen Mitglieder geplant. Nach den Sommerferien wird dieses Turnier auch in Kirchhellen veranstaltet. Marc André Kopatz ist der Ansprechpartner für die Zusammenführung der beiden Vereine. Für Michael Fischedick ist klar: „Wenn alle mitziehen, wird die Fusion ein Erfolg.“ Der Zusammenschluss muss jetzt noch von einem Notar beurkundet werden.

Training in Bottrop und Kirchhellen

Das Training der „neuen BBG“ findet in der Bottroper Sporthalle an der Berufsschule immer montags und donnerstags von 17 bis 22 Uhr sowie mittwochs von 18 bis 22 Uhr statt. In der Kirchhellener Sporthalle an der Loewenfeldstraße wird montags und donnerstags von 20 bis 22 Uhr sowie donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr (Jugend) trainiert. Die BBG freut sich auf Interessierte – sowohl im Jugendbereich als auch bei den Senioren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen