Internationaler Bayer Cup U14-U17-U20 in Leverkusen:

7Bilder

1. der Vereinswertung bei den Mädchen und 3. der gesamten Vereinswertung für den JC66 Bottrop
Mit 5x Gold, 3x Silber, 2x Bronze und 4x Platz fünf konnte der JC66 Bottrop beim internationalen Bayer Cup unter Kämpfern aus sieben Nationen sehr gut abschneiden. In der Gesamtwertung waren nur der Judoverein Hercules aus den Niederlanden und der JC Hennef besser. Bei den Mädchen lag der JC66 Bottrop punktgleich mit dem Judoverein Hercules an erster Stelle.

In Leverkusen kamen die Judokas aus Belgien, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und Schweden sowie den Bundesländern Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Der JC66 Bottrop war mit fast allen seiner besten Kämpfer- und Kämpferinnen angereist. Vor allem in der U14 und in der U17 war das Aufgebot der Piraten/-innen groß. Von ausbaufähig bis exzellent zeigten die Judokas aus Bottrop ihre ganze Bandbreite.

In der U17 gewann Florian Böcker -46 Kg nach fünf Kämpfen und einem Finalsieg gegen Erzrivale Lino Dello Russo aus Bonn die Goldmedaille.
Trainerin Hannah Karrasch: „Florian ist technisch sehr variabel und taktisch ist er in der Lage, sich an eine Marschroute zu halten. Dieser Sieg ist absolut verdient.“

In der U14 schlugen die Mädchen richtig zu und buchten 40% der vergebenen Goldmedaillen auf die Habenseite des JC66 Bottrop. Pia Urban -30 Kg eröffnete nach fünf klaren Siegen und ein paar tollen Aktionen am Boden das Konto. Gefolgt wurde sie von Josephine Kalek, die +63 Kg ebenfalls die Oberhand behielt. Dann kamen Helen Habib, die ihre Konkurrenz langsam aussehen ließ und Lilly Büssemeyer, die in keinem Kampf ihrer Gegnerin auch nur eine Chance gab.

Trainer Wolfgang Amoussou: „Helen ist weit überlegen. Ihr klares und realistisches Ziel muss jetzt die U18-Nationalmannschaft sein: Das ist das Minimum. Bis dahin muss sie sich gedulden und sich weiter entwickeln. Lilly hat heute bestätigt, dass sie auch den gleichen Weg gehen kann. Ich werde mir mit Trainer Jan Tefett und Landestrainer Frank Urban das Ziel vornehmen, sie dorthin zu begleiten. Im Finale stand Lilly gegenüber Aloha Verdonk, 3. der Niederländischen Meisterschaft 2018 und 2. der Dutch Open 2018, dem stärksten Turnier Europas in der U15. Die Art und Weise, wie Lilly diesen Kampf von A bis Z und in „Null Komma nichts“ gemeistert hat, zeigt Lillys rasante Entwicklung der letzten Monate. Trainerin Hannah Karrasch fügt hinzu: „Dabei darf Lilly ihre Spezialtechnik in der U14 bzw. U15 noch gar nicht einsetzen…“

Weitere Plätze auf dem Treppchen sicherten sich Niklas Gillenkirch (2. Platz U14, -34 Kg), Ronja Buddenkotte (2. Platz U17, -63 Kg), Maurice Fiedler (U17, -40 Kg), Nehle Wakup (3. Platz U17 -48 Kg) und Tom Büssemeyer (3. Platz U20, -60 Kg).

Fünfte Plätze gingen an Ragnar Buddenkotte (U14 -55 Kg), Sophie Vrchoticky (U17 -48 Kg), Maja Wakup (U17 -52 Kg) und Ilyas Vinayev (U17 -60 Kg).

Philipp Vrchoticky wurde in der U14 -37 Kg Siebter.

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen