Judo-Stadtmeisterschaften Bottrop 2017

Wer holt sich die Krone der Stadt

Am Sonntag, dem 19.11. ging es im Judodojo der Dieter-Renz-Sporthalle heiß her. Insgesamt 73 Judoka aus den drei Bottroper Vereinen Adler, JC 66 und PSV kämpften um die Kronen der Stadt im Judonachwuchsbereich u10, u13 und u15. Durch ein parallel in Frankfurt stattfindendes Turnier konnte die Altersklassen u13 und u15 nur spärlich besetzt werden. Trotz alledem wurde auf zwei Mattenflächen tolles Judo gezeigt und die kleinen Kämpfer strotzten nur so vor Einsatz und Ehrgeiz.

49 Starter bei den Kleinsten

Am besten war die Altersklasse u10 mit 49 Kämpferinnen und Kämpfern besetzt. 36 Jungs und 13 Mädchen kämpften hier um die Stadttitel.
Bei den Mädchen schnappten sich die JC-Kämpferinnen alle drei Stadtmeistertitel und drei Silbermedaillen. Adler kam auf eine silberne und zwei Bronzemedaillen und an den PSV gingen drei Bronzemedaillen. Ergebnisse: Gold ging an Hannah Urban, Felicia Taube und Stella Heß (alle JC 66). Silber erkämpften Alisa Luft, Lara Nur Kaymakci, Johanna Wall (alle JC 66) und Lynn Hermanns (Adler). Mit Bronzemedaillen durften sich Lynn Buffy, Laura Duda und Joy Emily Pfaff (alle PSV) sowie Pia Hauschild und Sarah Yakoubi (beide Adler) schmücken.
Bei den Jungs erkämpften die Judoka des JC 66 neunmal Gold, fünfmal Silber und fünfmal Bronze, die Adleraner einmal Gold, viermal Silber und siebenmal Bronze und an den PSV gingen vier Bronzemedaillen. Ergebnisse: Erste Plätze erkämpften Taiyo Watanabe, Jakob und Justus Hirschfelder, Fabian Schumacher, Jakob Riczitzki, Bjarne Tapper, Oliver Döhr, Paul Heß und Richard Desch (alle JC 66) und Carlo Tröger von Adler Bottrop. Silbermedaillen verdienten sich Florian Wall, Moritz Gillenkirch, Amet Oudani, Kaspar Owczorz und Titus Schwarz (JC 66), Ahmet Malus, Julius Heete, Colin Klümper und Pasul Vincent Domke von Adler Bottrop. Die dritten Plätze belegten Sam Hermanns, Paolo Bianchi, Sony Tabat, Ron Bessner, Jan Werner Borlik, Emil Rensing und Jan Overfeld (alle Adler), Ben Krüger, Ole Sperling, Simon Hüsgen, Justin Becker und Simon Rosendal (alle JC 66) sowie Arek und Szymon Dworzynski, Bela Buffy und Kilian Albers vom PSV Bottrop.

Nochmal 24 Kämpfer

In den Altersklassen u13 und u15 traten dann nochmals 24 Judoka an, um die Stadtmeister 2017 zu ermitteln. Durch einen in Frankfurt stattfindenden Parallelwettkampf waren diese beiden Altersklassen sehr JC 66 geprägt. Lediglich drei Starter konnten von Adler Bottrop gestellt werden und der PSV konnte keinen Kämpfer stellen. So gingen bis auf eine Goldmedaille, alle anderen an den JC 66.
Ergebnisse der weiblichen Jugend u13: Erste Plätze belegten Sarah Macho von Adler Bottrop sowie die JC 66-Kämpferinnen Pia Urban, Felicia Schumacher und Damla Celik. Silbermedaillen gab es für Helena Kaiser, Maike Bayerlein und Zehra Demir (alle JC 66). Und dritte Plätze erkämpften sich Mia Knolle, Isabella Kaiser und Luna Marie Knolle (ebenfalls alle JC 66).
Ergebnisse der Jungs u13: Gold ging an Niklas Gillenkirch, Philipp Vrchoticky, Noah und Philipp Offert (alle JC 66), Silber an Noah Macho von Adler, Kevin Wilms, Tiago Schulz und Jason Fahnenbruck vom JC 66 und Bronzemedaillen erhielten Can Yakoubi (Adler), Hendrik Sperling, Benjamin Quys, Finn Beckfeld und Devin Ülbegi (alle JC 66).
Das Ergebnis rundete Mansur Demir mit Gold in der u15 ab.

Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de, Infos zum Bottroper Schulprojekt finden Sie unter: www.judokinderwelt.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen