Meisterschaftsstart im Bottroper Frauenfußball

Die Fußballfrauen von Rot-Weiß Fuhlenbrock starten in ihre zweite Saison.
  • Die Fußballfrauen von Rot-Weiß Fuhlenbrock starten in ihre zweite Saison.
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Nina Heithausen

Vorbei sind die Tage der harten Vorbereitung und intensiven Trainingseinheiten - ab kommenden Sonntag rollt auch bei Bottrops Fußballfrauenteams wieder offiziell der Meisterschaftsball.

Während die einen nach dem Abstieg in der vergangenen Saison in der neuen Liga Fuß fassen wollen, möchten die anderen einfach erst einmal Erfahrungen sammeln. Neben den altbewährten Teams von Blau-Weiß Fuhlenbrock und Batenbrock, wagt sich mit dem VfR Ebel auch ein Neuling in das Abenteuer Frauenfußball.

Blau-Weiß Fuhlenbrock
In der vergangenen Saison stieg die Elf von der Jacobistraße mit gerade einmal zwei Punkten auf dem Konto aus der Niederrheinliga in die Landesliga ab. Dort soll nun der Neustart gelingen. „Wir peilen nicht den direkten Wiederaufstieg an, wollen uns aber auch nicht unter Wert verkaufen“, berichtet Pressesprecher Philipp Benninghoff, „wir wollen unter die ersten drei Teams.“ Verzichten muss die Elf zukünftig auf Offensivspielerin Julia Buhren, die zum RSV Klosterhardt wechselte.

Batenbrocker Ruhrpott Kicker
Klassenerhalt - so lautet das ganz klare Ziel für die Landesliga-Fußballerinnen der Batenbrocker Ruhrpott Kicker in dieser Saison. Und da der Fußballlverband Niederrhein zur nächsten Spielzeit die Landesligagruppen im Frauenbereich von drei auf zwei reduzieren möchte, wird dieses Unternehmen umso anspruchsvoller.

Rot-Weiß Fuhlenbrock
Als Neuling sammelten die Rot-Weißen in der vergangenen Kreisliga-Spielzeit stolze 17 Punkte. Gegen den ein oder anderen Zähler mehr hätten die Verantwortlichen in der kommenden Saison nichts einzuwenden. „Wir haben die Ziele nun höher geschraubt und wollen einen Platz unter den ersten fünf Teams erreichen“, erklärt der erste Vorsitzende Sascha Haberstroh. Verstärkt haben sich die Rot-Weißen mit Jennifer Dirkens und Silvia Herden (beide VfL Gladbeck) sowie Stefanie Pausch und Vanessa Dörfer (beide Sterkrade Nord). Demgegenüber stehen drei Abgänge.

VfR Ebel
Neu im Frauenfußballgeschäft dabei ist der VfR Ebel.Ganz frisch und mit einem jungen Team gehen die Fußballfrauen des Klubs in der Kreisliga in ihre allererste Saison.

Blau-Weiß Fuhlenbrock II
Die Blau-Weißen von der Jacobistraße schicken in dieser Saison zusätzlich eine zweite Frauenmannschaft ins Rennen. Das junge Team spielt in der Kreisliga und trifft dort auf die Lokalrivalen Rot-Weiß Fuhlenbrock und VfR Ebel. „Es ist die erste Saison für die Mannschaft. Wir wünschen uns einfach nur einen guten Start“, erläutert Fuhlenbrocks Pressesprecher Philipp Benninghoff.

Die Kreisligafrauen des VfL Grafenwald gehören dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen an und beginnen erst am Sonntag, 16. September, mit der Meisterschaftssaison.

Autor:

Nina Heithausen aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.