WM-Gold für Linda Kloßak

Im Oktober 2017 fand die diesjährige Weltmeisterschaft für Judoka ab 30 Jahren statt. Linda Kloßak vom JC 66 Bottrop erkämpfte sich in Olbia (Sardinien) den Titel in ihrer Alters- und Gewichtsklasse.
Nach dem Vizetitel in Fort Lauderdale (USA) im vergangenen Jahr wollte Linda Kloßak diesmal beweisen, dass sie ganz oben auf dem Treppchen stehen kann. Die Judoka vom JC 66 Bottrop startete in der Altersklasse F1 und Gewichtsklasse bis 70 kg mit einem vorzeitigen Sieg in den Wettkampf. Bereits zum dritten Mal bei internati-onalen Wettkämpfen besiegte sie Pavlina Kvapilova aus Tschechien. Linda nutzte eine Bodensituation aus, dreh-te ihre Gegnerin mit ihrer Spezialtechnik um und hielt sie in San-Gaku-Gatame (Haltegriff) fest.
Im nächsten Kampf traf Linda Kloßak auf die ihr noch unbekannte Französin Alice Ballaud. Diese besiegte zuvor die amtierende Europameisterin und machte dabei bereits einen sehr starken Eindruck im Griffkampf. Zunächst brachte die Französin Linda damit in Bedrängnis, doch nachdem die Bottroperin ihren starken Nackengriff durch-gesetzt hatte, warf sie die Französin mit ihrer Spezialtechnik Uchi-Mata und erzielte dafür eine Waza-Ari-Wertung (große Wertung). Der Piratin gelang sofort der Übergang in den Haltegriff, doch die Französin konnte sich in letzter Sekunde durch eine Beinklammer befreien. Diese schaffte Linda Kloßak zu lösen und ging nach 20 Sekunden Haltezeit als Siegerin von der Matte.
Damit war die erneute Finalteilnahme erreicht. Im Endkampf um die Goldmedaille wartete Odile Froment, eben-falls aus Frankreich, die im Halbfinale die amtierende Weltmeisterin in die Trostrunde schickte. Taktisch gut auf den Kampf eingestellt, schaffte es Linda Kloßak sehr früh ihre Gegnerin zu bedrängen. Schließlich setzte sie auch in diesem Kampf einen Uchi-Mata an und Froment landete „Ippon“ auf der Judomatte.
Das große Ziel, WM-Gold war erreicht! „Ich habe mich riesig gefreut. Es lief einfach alles perfekt an diesem Tag und auch die Atmosphäre in der Halle war einfach grandios. Es hat viel Spaß gemacht in Olbia zu kämpfen, viele nette Leute wiederzutreffen und Sport mit Urlaub zu verbinden. Und dann auch noch ganz oben auf dem Treppchen zu stehen und die deutsche Nationalhymne zu hören, das war wirklich ein Highlight“ resümierte Linda Kloßak nach dem Wettkampf.

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jeder Zeit unter www.jc66.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen