Zum 13. Mal
Bauerolympiade lockt Pfingsten zum Hof Steinmann

Zum Glück ist die Kirchhellener Bauernolympiade auf einen Drei-Jahres-Zyklus ausgelegt, so kann das beliebte Spektakel ohne Pause durch die Pandemie weitergeführt werden. Die letzte Bauernolympiade fand nämlich 2019 statt und nun ist es an Pfingsten wieder soweit.
6Bilder
  • Zum Glück ist die Kirchhellener Bauernolympiade auf einen Drei-Jahres-Zyklus ausgelegt, so kann das beliebte Spektakel ohne Pause durch die Pandemie weitergeführt werden. Die letzte Bauernolympiade fand nämlich 2019 statt und nun ist es an Pfingsten wieder soweit.
  • Foto: Kappi / Archiv
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Zum Glück ist die Kirchhellener Bauernolympiade auf einen Drei-Jahres-Zyklus ausgelegt, so kann das beliebte Spektakel ohne Pause durch die Pandemie weitergeführt werden. Die letzte Bauernolympiade fand nämlich 2019 statt und nun ist es an Pfingsten wieder soweit.

Alle drei Jahre steht am Pfingstwochenende Kirchhellen Kopf. Monate im Voraus wird das jeweilige Motto in den Vorbereitungen umgesetzt. "Obwohl wir das Glück hatten, von Corona nicht direkt betroffen zu sein", erzählt Bauernolypiadenkomitee-Vorsitzender Bernd Benien, "waren die Planungen diesmal auch für uns schwer." Üblicherweise beginnen diese bereits kurz nach dem letzten Event, jetzt dauerte es bis Weihnachten vergangenen Jahres, bis der Entschluss gefasst wurde, die Olympiade mit Vollgas auf die Beine zu stellen.
Der olympische Hof ist wieder der Hof Steinmann, An der Dringenburg 54. Wagenbau, Kostüme und mehr begeistern dann die vielen Teilnehmer und Besucher der Bauernolympiade. Die bereits 13. Kirchhellener Bauernolympiade steht in diesem Jahr unter dem Motto "Kirchhellen macht Urlaub - ein Dorf geht auf Reisen".
Dabei gehe weniger darum, beliebte Urlaubsregionen und Länder vorzustellen

Mehrere hundert Mitstreiter

„Urlaub ist das, was man daraus macht. Das kann Wandern im Sauerland, Feiern auf Mallorca, eine Reise mit dem Kreuzfahrtschiff oder Skiurlaub sein“, hieß es im Vorfeld. Man darf also auf die Wagen und die Gestaltung der Kostüme gespannt sein. Die Namen der Teams sind schon jetzt wieder alleine ein Riesenspaß. Beispiele? "Nur die Harten geh’n zum Darten", "Die Göttlichen" oder "Die Haarlosen" treten zum spaßigen Wettstreit an.
Mehrere hundert Olympioniken nehmen mit ihren Mannschaften am Wettstreit im Dorf teil. Dieser startet am Sonntag, 5. Juni, um 10 Uhr auf dem Olympiahof. Angemeldet sind 117 aktive Mannschaften mit im Durchschnitt zehn Mitgliedern pro Club. Spielende ist um 18 Uhr.
Einen Tag vorher, am Samstag, 4. Juni, stellen sich alle Teilnehmer nach einer Messe (17 Uhr) in St. Johannes um 18 Uhr auf dem Johann-Breuker-Platz auf. Von da startet der Festumzug über Haupt- und Gartenstraße zum Olympiahof (Hauptstraße -Kirchhellener Ring - Gartenstraße - An der Dringenburg). Die Feierlichkeiten in der Olympiahalle enden um 24 Uhr.

Autor:

Thorsten Seiffert aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.