GBB
Moderner, komfortabler, sauberer

MdL Thomas Göddertz, Leiter des GBB-Aufsichtsrats. Foto: Kappi
2Bilder
  • MdL Thomas Göddertz, Leiter des GBB-Aufsichtsrats. Foto: Kappi
  • hochgeladen von Maximilian Wiescher

Bottrop. Die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Bottrop (GBB) blickt auf ein erfolgreiches Jahr und einige Neuheiten zurück. Dazu gehören eine neue Kita, mehrere neue Wohngebäude, einige Modernisierungen und Leistungen für den Umweltschutz.
Die erste Kindertagesstätte überhaupt, die die GBB baute, wurde Anfang des Jahres in Kirchhellen eröffnet. Nun baut die GBB ihr Engagement im Stadtnorden aus, wie Geschäftsführer Stephan Patz ankündigte: Auf dem nun frei gewordenen Gelände an der Horsthofstraße plant sie den Bau einer weiteren Kita für 100 Kinder. Das abschüssige Gelände bietet Platz für ein zweistöckiges Gebäude mit einer Straßen- und einer Gartenetage.
Neuen Platz für acht Familien schafft die GBB auf dem bisher ungenutzten Hof der aufgelösten Michael-Ende-Schule. Alle Wohnungen werden barrierefrei sein und Balkone haben. Kombinierte Solarthermie- und Photovoltaik-Panels auf dem Dach werden für Wärme und Strom sorgen.
Auch an der Germania- und Scharnhölzstraße tut sich etwas: Das NRW-Bauministerium fördert die Modernisierung der dortigen Wohngebäude mit 1,3 Mio. Euro. Die Gebäude aus den frühen 50er Jahren "sind eigentlich in einem gepflegten Zustand, aber einfach nicht mehr zeitgemäß", erklärte Geschäftsführer Stephan Patz, "Teilweise gibt es noch Kohleheizungen und keine Balkone. Wir haben den Anspruch, die Wohnungen zu modernisieren, ohne die Mieter zu verdrängen." Dank sehr günstiger Finanzierungsbedingungen seien die Modernisierungen bei einem nur moderaten Anstieg der Mieten möglich. Konkret wird die GBB in moderne Zentralheizungen, Wärmedämmungen, Einbruchsschutz, erneuerte Außenanlagen und einen neuen Fahrrad-Abstellraum investieren.
"Was wir an der Scharnhölzstraße und in der Siedlung 'Haldenblick' investieren, geht weit über das hinaus, was für den sozialen Wohnungsbau vorgeschrieben ist", erklärte Aufsichtsrat Volker Jungmann, "Wir wollen keine reinen Sozialsiedlungen haben, sondern eine gesunde Mischung unserer Mieterschaft, damit keine Ghettos entstehen."
Nicht zuletzt investiert die GBB auch in Umweltschutz: 2019 sollen vier Elektroautos zu der Fahrzeugflotte gehören, die zum Beispiel Außendienstmitarbeiter zu den Wohnungen bringt.

Neues Quartier "Zum Haldenblick"

Auch im neuen Wohnquartier "Zum Haldenblick" tut sich etwas: Zusätzlich zu Fahrradunterständen, Kinderspielecke und Gemeinschafts-Grillplatz sine auch Bottrops erste unterirdische Müllcontainer in Planung: Alle vier Container stehen im Boden und werden durch verschiedenfarbige Einwurfschächte befüllt, was vor allem Kindern und Rollstuhlfahrern leichter fallen wird als bisher. Der Nebeneffekt: Weniger Geruchsbelästigung im Sommer. "Haldenblick"

MdL Thomas Göddertz, Leiter des GBB-Aufsichtsrats. Foto: Kappi

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen