IHK: Rückstand bei Azubizahlen geringer als befürchtet
Viele Betriebe suchen noch Auszubildende

Carsten Taudt, Geschäftsbereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung der IHK Nord Westfalen
  • Carsten Taudt, Geschäftsbereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung der IHK Nord Westfalen
  • hochgeladen von Michael Menzebach

NRW. Der Ausbildungsmarkt holt weiter auf. Auf unter 13 Prozent ist das Minus an Ausbildungsverträgen am 30. September im Vergleich zum selben Zeitpunkt im Vorjahr gesunken, meldet die IHK Nord Westfalen. Anfang August lag es noch bei 19 Prozent. „Der Rückstand könnte sogar noch geringer sein, denn viele Unternehmen konnten bisher nicht alle Ausbildungsplätze besetzen“, sagt Carsten Taudt, IHK-Geschäftsbereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung.

Täglich erreichen die IHK Anrufe von Unternehmen, die noch Auszubildende suchen, berichtet der IHK-Bildungsexperte. Ob Industriekaufleute in Herten und Emsdetten, Kaufleute im E-Commerce in Münster oder Industriemechaniker in Bocholt und Gelsenkirchen – praktisch in jedem Ort und jedem Beruf gebe es noch offene Ausbildungsstellen. „Wir tun alles, um Betriebe und Bewerber auch in der Coronakrise zusammenzubringen,“ versichert Taudt und verweist auf die IHK-Ausbildungshotline.Bis zum Stichtag 30. September sind 8.328 Ausbildungsverträge bei der IHK Nord Westfalen eingegangen, 12,5 Prozent weniger als im Jahr zuvor. „Das Rückstand ist nicht so deutlich wie zu Beginn der Corona-Pandemie befürchtet“, wertet Taudt das Zwischenergebnis. Er rechnet zudem damit, dass bis zum Ende des Jahres der Ausbildungsmarkt noch weiter aufholen wird. Denn viele Bewerbungsverfahren hatten sich wegen des Corona-Lockdowns im Frühjahr verschoben. Inzwischen stelle sich in den meisten Betrieben eine gewisse Routine ein im Umgang mit geänderten Bewerbungsverfahren in der Pandemie. „Die meisten Betriebe haben wieder Tritt gefasst und versuchen die ursprünglich geplanten Ausbildungsplätze zu besetzen“, stellt Taudt fest. Als gutes Zeichen wertet er es, dass sich 230 Personalverantwortliche aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region im September zu einem Onlinevortrag der IHK über Ausbildungsmarketing in Corona-Zeiten angemeldet haben.  Jungen Menschen und Studienaussteigern mit Interesse an eine Ausbildung rät Taudt, sich bei den Agenturen für Arbeit oder der Hotline der IHK Nord Westfalen zu melden. Er ist sich sicher: „Bis zum Ende des Jahres werden noch täglich Ausbildungsverträge mit sofortigem Starttermin abgeschlossen.“

Ausbildungshotline der IHK Nord Westfalen
für das Münsterland: 0251 707-555
für die Emscher-Lippe-Region: 0209 388-555

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Webseite von Michael Menzebach
Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen