Schülerin Majana macht es 100Jährigen möglich noch ein Mal das Meer zu erleben

Anzeige
Majanas Koffer ist gepackt. Sie freut sich auf eine ganz besondere Reise (Foto: privat)
 
Majana Kabisch freut sich: Mit diesen Herrschaften geht es nächsten Dienstag ans Meer. Anna Eichholt (4.v.l.) wird dann auch Hochseeangeln. (Foto: privat)

Hunderte Meter Stoff hat Majana Kabisch vernäht. Sie hat auf den Weihnachtsmärkten in der City und in Fuhlenbrock Selbstgenähtes verkauft, um von dem Erlös Anna Eichmann ihren Lebenswunsch erfüllen zu können: Noch ein Mal das Meer erleben. Dienstag nach Pfingsten geht es los. 

Seit fünf Jahren besucht die 13jährige Majana Kabisch am Wochenende die Bewohner des AWO-Seniorenzentrums Fuhlenbrock. Hier hat sie auch die heute hundertjährige Anne Eichmann kennengelernt, deren größter Wunsch es ist, noch einmal das Meer zu sehen (der Stadtspiegel berichtete). Diesen Wunsch wollte ihr Majana unbedingt erfüllen.
Im Laufe der letzten Jahre hat Majana bereits "TaTüTas", bunte Behälter für Taschentücher, Herzkissen oder "Sorgenfresser" genäht, die mit ihrem Reißverschlussmaul trübe Gedanken einfach wegschnappen sollen. Die hat sie den Senioren zu Weihnachten oder zu Nikolaus geschenkt. Umhängetaschen, Kosmetiktäschen, Utensilos für Pflegeprodukte, Lagerungskissen - inzwischen hat Majana eine große Bandbreite, die nicht allein den Fuhlenbrocker Senioren gefällt.
Und das hat sie genutzt: Um das Geld für die Fahrt ans Meer zusammenzubekommen, wollte sie diese Artikel auf den Bottroper Weihnachtsmärkten verkaufen. Sie hatte Stadtspiegel-Leser gebeten, ihr mit Stoffen, Garn und Füllmaterial unter die Arme zu greifen. "Und das hat super geklappt, vielen Dank dafür", freut sich der Teenager. Ihre Nähmaschine stand in der Vorweihnachtszeit kaum noch still. Auf den Weihnachtsmärkten in der Innenstadt, auf dem Rathausplatz und an der Cyriakuskirche, auf dem Fuhlenbrocker Weihnachtsmarkt und auf dem des AWO-Seniorenzentrums konnte sie einiges Geld für die Reise zusammenbekommen. Mit sechs Seniorinnen wird sie sich ab Dienstag auf den Weg nach West Bargum, nähe Husum, machen. "Für eine von ihnen ist das der allererste Urlaub ihres Lebens", erzählt Majana.
Ziel ist ein umgebauter Bauernhof für Menschen mit Handycap mit Pflegebetten und Behindertentoiletten. Im Urlaub müssen es die Senioren schließlich genauso komfortabel haben wie im Heim. "Dann stehen ein Besuch des Fischmarktes, eine Fahrt zur Hallig Hoge oder eine Kutschfahrt auf dem Programm - es soll ja ein richtiger Urlaub für die Seniorinnen werden", sagt Majana. "Natürlich wäre es schön, wenn wir uns auf dem Markt ein Fischbrötchen gönnen könnten oder nachmittags Kaffee und Kuchen genießen dürften - aber da müssen wir sparsam sein - große Sprünge können wir leider nicht machen", bedauert Majana.
Wer die Pfingstfahrt unterstützten möchte, kann einen Briefumschlag zu Händen Majana Kabisch, Betriebsratsbüro Judith Zimmermann-Kabisch bei der AWO Fuhlenbrock, Herderstraße 8, abgeben.
Majana wurde für ihr Engagement schon mehrfach ausgezeichnet. Mit dem Geld, dass sie für den Herrmann-Hölter-Preis bekam, lud sie die Senioren ins Planetarium ein. Mit dem Geld, dass sie von der Jugendkirche Tabgha als "stille Heldin" bekommen hat, hat sie die Pfingstfahrt mitfinanziert.
Anna Eichmann, die zu ihrem 100. Geburtstag eine Hochsee-Angel geschenkt bekommen hat, wird diese auf der Fahrt zur Hallig Hoge ausprobieren können. Alle freuen sich schon riesig auf den kommenden Dienstag, wenn es mit Majana, Pflegern und Betreuern endlich ans Meer geht.  
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
59.705
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 15.05.2018 | 14:17  
6.919
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 15.05.2018 | 16:41  
15.160
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 15.05.2018 | 18:11  
670
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 17.05.2018 | 08:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.