Künstlermarkt
16. Kunstfrühling in Aplerbeck

Michael Rohde (3.v.r., Leiter der Bezirksverwaltungsstelle Aplerbeck) und das Orga-Teams des Kunstfrühlings freuen sich auf die beliebte Veranstaltung.
  • Michael Rohde (3.v.r., Leiter der Bezirksverwaltungsstelle Aplerbeck) und das Orga-Teams des Kunstfrühlings freuen sich auf die beliebte Veranstaltung.
  • Foto: Klinke
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

„Die Wetterprognosen sind gut“, das meint Ulrich Krüger. „Bei den allermeisten unserer Künstlermärkte schien die Sonne.“ Am 5. Mai lädt Aplerbeck zum Künstlermarkt inklusive verkaufsoffenem Sonntag ein.

Die Vorbereitungen stehen, nur noch ein wenig Feintuning ist beim Ablauf zu leisten. „Wir haben in diesem Jahr rund 30 Prozent neue Künstler beim Kunstmarkt“, erklärt Krüger. „Die meisten kommen aus Dortmund, der Umgebung und der Region. Einer reist sogar aus Greetsiel an.“ Alle 64 Standplätze sind vergeben, es gab wie in jedem Jahr mehr Anfragen als Plätze. „Wir sorgen immer dafür, dass ein gewisser Standard gehalten wird, reine Dekorationsartikel möchten wir beim Künstlermarkt nicht haben.“ So liegt auch in diesem Jahr wieder der Schwerpunkt auf Malerei, Skulpturen und künstlerischer Keramik. Ganz neu dabei ist ein Dortmunder Künstler mit seinen digitalen Arbeiten.

Live wird auf dem Kunstfrühling auch Kunst entstehen, ein Bildhauer bearbeitet Baumstämme mit der Kettensäge, und eine Bodypainting-Künstlerin wird Alperbecker Motive auf die Haut eines Models bringen. Rings um den Rodenbergpark werden Kunstwerke zu sehen sein, die an Totempfähle erinnern.

Dazu gibt es wie immer von 11 bis 18 Uhr ein buntes Rahmenprogramm auf der Bühne, das sich aber der Kunst als Hauptattraktion unterordnet. „Die Besucher sollen sich in Ruhe setzten, Musik hören und essen und trinken können.“ Die Pilspickers eröffnen den Jazz-Frühschoppen um 11 Uhr, danach folgen das Quintetto Julia mit Latin und die Alligator Rules Bluesband. Für die Kinder und Jugendlichen werden neben Kinderschminken, Ballonzauber und der Fabido-Aktion „Holzwichtel“ auch die Aktion „Klotzkunst“ von der JFS Schüren angeboten.

„Ohne die Sponsoren Stadtbezirksmarketing und Bezirksvertretung wäre die ganze Aktion nicht möglich“, so Krüger. „Die Organisation solcher Veranstaltungen wird immer aufwändiger und auch teurer“, beklagt der ehemalige Verwaltungsstellenleiter Krüger und ist froh, dass der Kunstfrühling durch die unbürokratische Unterstützung der Verwaltung möglich wird. Es wird keine Busumleitungen und Straßensperren geben, mit Bus und Bahn ist das Fest gut zu erreichen.

Für den verkaufsoffenen Sonntag von 13-18 Uhr lassen sich die inhabergeführtern Geschäfte wieder allerhand einfallen. Auch der 90. Geburtstag der Werbegemeinschaft, der schon im vergangenen Jahr anlag, soll mit verschiedenen Aktionen gefeiert werden. Rund 5000 Flyer werden in Kürze verteilt, auch Plakate weisen auf das erste Großereignis des Jahres in Aplerbeck hin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen