Frage der Woche: Wie können wir den Hunger bekämpfen?

Geflüchtete nach dem ersten Weltkrieg. Auch heute leiden besonders Kinder ärmerer Länder unter Hunger.
  • Geflüchtete nach dem ersten Weltkrieg. Auch heute leiden besonders Kinder ärmerer Länder unter Hunger.
  • Foto: By Nationaal Archief, via Wikimedia Commons
  • hochgeladen von Jens Steinmann

Knapp 800 Millionen Menschen auf der Welt leiden Hunger. Hunger – ein Leiden, das die allermeisten jüngeren Europäer höchstens aus Berichten kennen, ist auch im Jahr 2017 ein immenses Problem. Gerade in wirtschaftlich schwächeren Regionen sterben Jahr für Jahr unzählige Menschen an Unterernährung. Was können wir als Einzelne dagegen tun?

Nigeria, Südsudan, Jemen und Somalia sind akut von tödlichen Hungersnöten bedroht. Wie Unicef im Februar mitteilte, waren oder sind dort rund 1,4 Millionen Kinder auf sofortige Hilfe angewiesen. Gerade in armen Ländern geben Menschen einen Großteil ihres Einkommens für Nahrung aus, in Industrieländern liegt der Anteil bei etwa 10 bis 20 Prozent des Einkommens. So sind gerade Menschen in ärmeren Regionen sehr stark von Preisschwankungen betroffen. Weiter steigende Preise für Lebensmittel werden schon jetzt als sichere Folge des Klimawandels befürchtet – Dürre, Flut und Sturm nehmen schon jetzt vielen Menschen die Lebensgrundlage. Dabei werden nur zwei Drittel der produzierten Lebensmittel verzehrt. Der Rest landet im Müll.

Kein Hunger bis 2030 – aber wie?

Die gute Nachricht: Es gibt weniger Hunger auf der Welt als noch vor 30 Jahren. Hunger gilt als das größte lösbare Problem der Menschheit. Lösbar deshalb, weil genug Nahrung für alle 7,5 Milliarden Menschen da ist. Eigentlich. Trotzdem sterben jedes Jahr mehr Menschen an Hunger als an anderen Todesursachen. Das erklärte Ziel des World Food Programme (WFP): Kein Hunger bis 2030! Nachhaltige Ursachenbekämpfung soll es ermöglichen, trotz wachsender Weltbevölkerung ein Leben ohne Hunger für jeden Menschen zu ermöglichen. Wie weit noch bis zu diesem Ziel ist, ist gut auf der Welthungerkarte des WFP zu sehen.

Die Frage der Woche lautet daher: Was können wir in Deutschland tun, um den Hunger zu bekämpfen? Was muss Politik leisten, was jeder Einzelne? Wir sind gespannt auf eure Ideen!

Hintergrundinfos:
Hunger: Zahlen und Fakten
Der Welthunger-Index (WHI)
Erfolge im Kampf gegen den Hunger (ZEIT)

Hintergrund: die Frage der Woche
Einmal in der Woche stellen wir an die gesamte Lokalkompass-Community die Frage der Woche. Denn wir interessieren uns für Euer Wissen, Eure Meinungen, Eure Fantasie. Lasst uns Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen - und beim Plausch darüber ein wenig Spaß haben - los geht's!

Autor:

Lokalkompass .de aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

29 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.