Die 5 häufigsten Fehler auf einen Blick!
Warum hält die Wimpernverlängerung nicht?

Wenn nach einigen Tagen die nagelneuen Wimpern ausfallen, ist Ärger vorprogrammiert. Schließlich haben die meisten Verbraucher jede Menge Geld bezahlt für den unwiderstehlichen Augenaufschlag. Den Anfang macht der Anruf beim Kosmetiker oder Stylisten. Die Profis versprechen nicht nur eine sachgemäße Verlängerung, sondern viele praktische Tipps zur Pflege und Handhabung der künstlichen Wimpern.

Fehler No. 1: Kontakt mit Wasser und Pflegeprodukten

Die Ursachen ausfallender Wimpernhaare können vielfältig sein. Oftmals ist es auf eine falsch verstandene Pflege zurückzuführen. Wurde erst kürzlich eine Verlängerung durchgeführt, sollten die natürlichen und die künstlichen Wimpern nicht in Kontakt mit Pflegeprodukten oder Wasser kommen. Diese Kontaktsperre gilt für einen Tag bzw. für die nächsten 24 Stunden.

Fehler No. 2: Tränende Augen während der Verlängerung

Hat die Kundin während der Verlängerung jede Menge Tränenflüssigkeit verloren, kann dies das Kleberverhalten negativ beeinflussen. Schließlich benötigt jeder Kleber für mindestens zwei Sekunden eine ruhige Verbindung, um zu haften. Sind über die gesamte Zeit der Verlängerung die Augen und die Lider feucht von den Tränen, ist diese ruhige/trockene Verbindung nicht gegeben.

Neben den tränenden Augen gehört Schweiß zu den größten Feinden des Klebers. Gemeinsam mit Feuchtigkeit und Wärme können die neuen Wimpern nicht fest auf dem Lid halten. Sicherheitshalber sollten Sie den Stylisten fragen, ob der Kleber für die Temperaturen überhaupt geeignet ist.

Fehler No. 3: Reiben und Ziehen nach der Wimpernverlängerung

Wer zum ersten Mal eine Wimpernverlängerung durchgemacht hat, wird ein ungewöhnliches Gefühl feststellen. Schließlich besitzen die Wimpern jetzt ein deutlich höheres Volumen. Dennoch sollte es jeder vermeiden, an den Augen zu reiben oder herumzuziehen. Das schadet der frischen Verlängerung und kann dazu führen, dass schon bald die ersten Wimpern auf den Boden fallen.
Fehler No. 4 : Unsachgemäße Wimpernverlängerung

Einer der schlimmsten Fehler ist eine unsachgemäße Behandlung, für die Kundinnen überhaupt nichts können. In diesem Fall wurden die künstlichen Haare falsch oder fehlerhaft verklebt. Es ist empfehlenswert, sich vorab ein paar Arbeiten des Studios anzusehen, um sich von der Qualität zu überzeugen. Leider gibt es auch in dieser Branche eine enorme Grauzone unerfahrener Stylisten, die mit unsachgemäßen und zu schnell durchgeführten Verlängerungen die natürlichen Wimpern gefährden.

Fehler No. 5: Medikamente oder hormonelle Störungen

Vor der eigentlichen Verlängerung besprechen Kundin und Stylist die Wünsche und die Bedürfnisse. Dabei sollten, wenn möglich, hormonelle Medikamente zur Ansprache kommen. Selbst Antibiotika können zu Störungen der Aufnahme führen. Wer sich mitten in einer ärztlichen Behandlung befindet, sollte mit dem Arzt und mit dem Studio über die Verlängerung sprechen. Kommt es zu einer körpereigenen Unverträglichkeit, ist das wunderschöne Ergebnis langer und voller Wimpern schneller dahin, als man sich darüber freuen kann.

Grundsätzlich sind die Ursachen für ausfallende Wimpern vielfältig. Nicht immer ist der Kosmetiker schuld. Jede Dame ist gut damit beraten, sich Zeit und Ruhe für die Verlängerung zu nehmen und in den folgenden 24 Stunden äußerst vorsichtig mit den neuen Wimpern und den Augen umzugehen. Der Kleber benötigt einen Moment, um aus dem künstlichen und dem natürlichen Haar eine feste Verbindung zu schaffen, die wochenlangen Halt findet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen