Köln gegen BVB am Freitagabend live im Free-TV

Im Hinspiel erhitzte diese Szene die Gemüter beim 1. FC Köln, der nach Spielschluss sogar über einen Einspruch der Spielwertung nachdachte, diese dann aber über Bord warf.
2Bilder
  • Im Hinspiel erhitzte diese Szene die Gemüter beim 1. FC Köln, der nach Spielschluss sogar über einen Einspruch der Spielwertung nachdachte, diese dann aber über Bord warf.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Am 21. Bundesliga-Spieltag wartet bereits zum Auftakt am Freitagabend in Köln eine ganz besondere Konstellation, wenn der Tabellenletzte den BVB mit seinem Ex-Trainer Peter Stöger empfängt (20.30 Uhr, live auf Eurosport). Am Samstag hat Tayfun Korkut seinen Einstand als neuen Stuttgart-Trainer beim VfL Wolfsburg. Parallel liefern sich Leverkusen und Schalke im Fern-Duell weiterhin einen Kampf um Platz zwei.

„Der Trend is your friend“ heißt eine Börsenweisheit. Davon würde der börsennotierte Klub Borussia Dortmund aber derzeit gar nichts halten. Denn bislang spielte der BVB im neuen Jahr in allen drei Bundesligaspielen nur remis (0:0 gegen Wolfsburg, 1:1 in Berlin und 2:2 gegen Freiburg). Dazu kommt noch, dass der heutige Gegner Köln in demselben Zeitraum sieben Punkte ergatterte und als ehemals abgeschlagener Tabellenletzter neue Hoffnung für den Klassenerhalt schöpft. Ganz klar: Die Kölner haben mittlerweile viel Selbstvertrauen getankt und rechnen sich deswegen auch etwas gegen den Tabellensechsten aus. Der wiederum könnte mit einem Auswärtssieg mindestens bis Samstagnachmittag auf Platz zwei springen. Ob dabei der neue Stürmer hilft?

Batshuayi ersetzt Aubameyang beim BVB

Pierre-Emerick Aubameyang wurde nach wochenlangen Querelen am vergangenen Mittwoch zu Arsenal FC transferiert. 63,75 Millionen Euro musste der englische Erstligist überweisen. Die Dortmunder reinvestierten nur einen minimalen Bruchteil dessen - und in einem mehr als komplizierten Transfer-Geflecht - in Michy Batshuayi. Der belgische Nationalspieler wurde für 2 Millionen Euro bis zum Saisonende von Chelsea FC ausgeliehen. Der 24-Jährige gilt als extrem talentiert. Bei Chelsea kam er nicht über die Reservistenrolle hinaus, konnte aber dennoch eine beachtliche Tor-Quote vorweisen. Da Batshuayi unbedingt mit Belgien zur WM 2018 fahren will, muss er gute Leistungen liefern. Es könnte eine Win-Win-Situation geben. Wenn Batshuaysi denn auch wirklich will, dem nachgesagt wird, zu schlampig mit seinem Talent umzugehen.

Stöger kehrt zur alten Wirkungsstätte zurück

Sein neuer Trainer Peter Stöger attestierte ihm nach den ersten Trainingseinheiten zumindest eine völlig intakte Fitness, so dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass der Stürmer mindestens im Kader, wenn nicht sogar sofort in der Startelf stehen wird. Für Stöger wird es unabhängig von dieser Personalie aber definitiv ein ganz besonderes Spiel. Schließlich kehrt der Trainer dorthin zurück, wo er vom 1. Juli 2013 bis zum 3. Dezember 2017 angestellt war. Mit Köln stieg Stöger damals sofort im ersten Jahr in die 1. Liga auf. Den Höhepunkt einer stetigen Entwicklung erreicht der Domstadt-Klub am Ende der vergangenen Saison, als die Kölner sich nach 25 Jahren erstmals wieder für den Europapokal qualifizierten. Der Rest seitdem ist aber ebenso bekannt: Mit null Siegen und nur drei Punkten nach 14 Spieltagen mussten Stöger am 3. Dezember gehen. Eine Woche später übernahm er den BVB. 

Auswärtsschwache Bremer auf Schalke zu Gast

Ein ähnlich ungleiches Duell - zumindest, was die Tabellenstände angeht - wartet am Samstagnachmittag auf Schalke. Dann empfängt der S04 als Tabellendritter den SV Werder Bremen, der auf dem Relegationsplatz 16 weilt. Nur zweimal konnten die Bremer in den vergangenen 15 Jahren auf Schalke gewinnen. In der laufenden Spielzeit schoss Werder nur sieben Tore auf fremden Plätzen und sammelte damit einen Sieg beziehungsweise sieben Punkte ein. Die Vorzeichen scheinen klar zu sein: Der Gastgeber ist favorisiert.

Goretzka beim S04 fraglich

Dennoch stehen ein paar Fragezeichen bei den „Knappen“ im Raum. Neben den Ausfällen Pablo Insua und Weston McKennie sind Alessandro Schöpf und Leon Goretzka angeschlagen. Letzterer ist bei vielen Schalke-Fans seit der Bekanntgabe des Wechsels zum FC Bayern im kommenden Sommer verhasst und auch ohne ihn sammelte der S04 Ende 2017 während seiner etwas längeren Ausfallzeit viele Punkte. Mit ihm bekommt das Schalker Spieler dennoch eine andere, ausgeglichenere Statik.

Spannendes Duell zwischen Freiburg und Leverkusen

Zwei formstarke Klubs treffen derweil in Freiburg aufeinander, wenn der Sportclub aus dem Breisgau den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen empfängt. Freiburg verlor saisonübergreifend nur eines der vergangenen 14 Heimspiele und kassierte in der laufenden Spielzeit nur sieben Gegentreffer daheim! Leverkusen dagegen hat in den vergangenen 25 Bundesligaspielen immer mindestens ein Tor erzielt und ist seit sieben Auswärtspartien ungeschlagen. Hinzu kommt, dass die Bayer-Elf bereits 21 Auswärtstore diese Saison schoss. Aber: Nach dem FC Bayern München sind die Freiburger das zweistärkste Team, wenn man eine Form-Tabelle der vergangenen sechs Spiele in Betracht zieht.

Von solch guten Werten ist der VfB Stuttgart meilenweit entfernt. Weil der Aufsteiger sieben der vergangenen acht Pflichtspiele verlor, musste Trainer Hannes Wolf am vergangenen Wochenende seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger ist Tayfun Korkut, der unter anderem Hannover 96, den 1. FC Kaiserslautern und Bayer Leverkusen trainierte. Zum Einstand reisen die Stuttgarter als Tabellen-14. zum VfL Wolfsburg, der einen Platz und drei Punkte vor den Schwaben steht. Die Wolfsburger gewannen nur zwei ihrer vergangenen 14 Heimspiele, verloren aber auch nur zwei der vergangenen neun. Während die „Wölfe“ unter Trainer Martin Schmidt in 16 Spielen zehnmal unentschieden spielten, ergatterte der VfB bislang in 13 Auswärtsspielen nur einen einzigen Punkt!

Eine Serie zwischen Gladbach und Leipzig endet

Derweil wird am Samstagabend das Top-Spiel seinem Namen gerecht. Denn dann empfängt um 18.30 Uhr Borussia Mönchengladbach als Tabellensiebter den Tabellenfünften und Vize-Meister RB Leipzig. Beide Teams könnten mit einem Sieg bis auf Platz zwei vorrücken. Die Gladbacher, die seit Wochen auswärts enttäuschen, sind seit fünf Heimspielen ungeschlagen. In dem selben Zeitraum konnten die Leipziger nicht einmal auswärts gewinnen. Andererseits konnte die Borussia in drei Duellen noch nicht einen Sieg gegen den Emporkömmling einfahren.

Pleiten- und Keller-Duell zwischen Dresden und Bochum

Beim Blick auf die Revierklubs in der 2. Liga ist das Sorgenkind schnell und einfach ausgemacht. Der VfL Bochum kämpft gegen den Abstieg. Das komplette Gegenteil war vor der Saison als Ziel ausgegeben worden. Interne Machtkämpfe lassen die sportliche Situation nicht einfacher verkraften. Am Sonntag steht für den VfL mit der Auswärtspartie gegen Dynamo Dresden nun das nächste Keller-Duell an. Dresden steht punktgleich einen Platz vor den Bochumern, erlebte aber in den vergangenen Wochen ein Berg- und Talfahrt. Auf drei Siegen nacheinander folgten zuletzt drei Niederlagen in Folge. Letzteres passierte auch dem VfL.

Spitzenspiel am Freitagabend in Düsseldorf

Das komplette Gegenteil ist die Fortuna aus Düsseldorf, die an der Tabellenspitze steht und am Freitagabend das Überraschungsteam SV Sandhausen empfängt. Die Gäste könnten mit einem Sieg das Aufstiegsrennen wieder spannender gestalten, müssten dafür aber ihre Auswärtsschwäche beseitigen. Denn das beste Heimteam konnte in neun Auswärtspartien erst zehn Tore erzielen und neun Punkte ergattern.

Absteiger Darmstadt empfängt Aufsteiger Duisburg

Wie die Bochumer spielen die Duisburger ebenfalls am Sonntag. Beim Blick auf die Tabelle mag man kaum glauben, dass der Absteiger den Aufsteiger empfängt. Denn: Darmstadt steht auf dem Relegationsplatz 16, während der MSV von Platz fünf grüßt. Vorsicht ist für die „Zebras“ dennoch geboten. Denn die „Lilien“ zeigen eine aufsteigende Form. Aus den vergangenen beiden Spielen ergatterte Darmstadt 98 vier Punkte. Der 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende war der erste Erfolg seit dem 17. September. Trotzdem: Die Duisburger verloren eine von den vergangenen elf Partien. Für Spannung sollte also genügend gesorgt sein.

Im Hinspiel erhitzte diese Szene die Gemüter beim 1. FC Köln, der nach Spielschluss sogar über einen Einspruch der Spielwertung nachdachte, diese dann aber über Bord warf.
Weder Neven Subotic (l., hier noch im Trikot des 1. FC Köln) noch Pierre-Emrick Aubameyang spielen noch für den BVB. Beide verließen in der Winterpause Borussia Dortmund Richtung Ausland.
Autor:

Redaktion Steilpass aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen