Das geschah 2018 in Castrop-Rauxel: Ein ausgewählter Jahresrückblick
"Friederike", Ampel-Aus und mehr

Januar
- Entwurzelte Bäume, ein Baum, der an der Dorfstraße in Frohlinde auf ein Haus stürzt, umgewehte Verkehrsschilder, Schäden an Gebäuden: Sturm "Friederike" hinterlässt am 18. Januar auch in Castrop-Rauxel Spuren. "Verglichen mit dem Pfingststurm 'Ela', der 2014 wütete, war es weniger heftig", so das Fazit der Feuerwehr.
- Das Schicksal von Beagle Max (5) berührt viele Menschen. Nach einem Bandscheibenvorfall sind die Hinterbeine des Hundes gelähmt. Eine Operation wird notwendig, doch die Kosten hierfür kann die betroffene Familie nicht allein stemmen. Ganz viele Castrop-Rauxeler zeigen ein großes Herz, folgen dem im Stadtanzeiger veröffentlichten Spendenaufruf, und so kann die fehlende Summe schnell aufgebracht werden.
Februar
- Am 5. Februar bricht in einem Haus auf der Lange Straße in einer Wohnung der fünften Etage ein Feuer aus. Die überwiegende Anzahl der Bewohner kann auf die Straße flüchten. Sechs Bewohner retten sich aufs Dach. Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr werden sie über eine Drehleiter evakuiert.
- Am 12. Februar sterben zwei junge Castrop-Rauxeler bei einem Verkehrsunfall im Sauerland. Ihr Fahrzeug gerät bei winterlichem Wetter ins Schleudern und stößt mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.
März
- Anfang des Jahres beginnen die Arbeiten zur Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide. Der symbolische Spatenstich erfolgt am 3. März. Damit startet die Sanierung offiziell.
- Bei einem Wohnungsbrand an der Grimbergstraße auf Schwerin werden am 10. März zwölf Menschen verletzt – einer von ihnen schwer.
- Das war es für die Ampel-Koalition in Castrop-Rauxel. Das Aus für das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP verkünden die Sozialdemokraten am 23. März via Pressemitteilung. Die "Ampel" bestand seit 2014. Nun gibt es wechselnde Mehrheiten.
April
- In der Nacht zum 17. April versuchen Unbekannte, den Geldautomaten am SB-Standort der Sparkasse in Frohlinde zu sprengen. Dabei werden sie offenbar gestört und flüchten ohne Beute. Noch am selben Tag werden zwei Verdächtige im Alter von 26 und 27 Jahren festgenommen. Der Zugriff erfolgt in den Niederlanden.
- Eltern und Anwohner in Henrichenburg setzen sich gegen die geplante Wohnbebauung am Alten Garten unter Einbeziehung des Bolzplatzes zur Wehr. Unter anderem starten sie eine Unterschriftenaktion im Ortsteil. Innerhalb von zwei Wochen kommen 1.658 Unterschriften zusammen, die am 24. April an Bürgermeister Rajko Kravanja überreicht werden. Die Bolzplatz-Bebauung wird zum politischen Zankapfel.
Mai
Auf Schwerin wird am 3. Mai der Bürgerverein "Wir auf Schwerin" gegründet.
Juni
1993 wurde die 16-jährige Nicole Denise Schalla im Jungferntal im Dortmunder Stadtteil Rahm getötet. 25 Jahre später, am 27. Juni, nimmt die Polizei einen 52-jährigen Tatverdächtigen aus Castrop-Rauxel fest.
Juli
- Vermeintliche Verätzungen und ein gelbes Pulver lösen am 19. Juli einen fünfstündigen Großeinsatz am DHL-Paketbereich der Post in der Altstadt aus. Schließlich stellt sich heraus, dass die "Verätzungen" eines DHL-Mitarbeiters keine sind, sondern durch eine Vorerkrankung bedingt waren.
- Am 25. Juli wird der Stadtteilverein "Unser Rauxel e.V." aus der Taufe gehoben.
- Die Wewole-Stiftung aus Herne kauft das Bahnhofsgebäude am Berliner Platz. Am 25. Juli wird der Vertrag unterzeichnet.
August
An einem Neubau am Mühlenkamp in Frohlinde bricht am 5. August ein Feuer aus. Eine Person wird verletzt. Die Polizei findet Hinweise auf Brandstiftung.
September
Am 12. September wird ein "Bündnis für Demokratie" gegründet. Laut Bürgermeister Rajko Kravanja soll es "ein parteipolitisch neutraler Zusammenschluss von Förderern, Parteien, Vereinen und Verbänden für eine demokratiefreundliche Stadt Castrop-Rauxel" sein.
Oktober
Tödlicher Unfall auf dem Rhein-Herne-Kanal. Ein niederländisches Tankschiff prallt am 11. Oktober gegen die Bladenhorster Brücke am Westring. Stundenlang versuchen die Einsatzkräfte, den Schiffsführer aus den Trümmern des zerstörten Steuerhauses zu befreien. Der 50-Jährige kann jedoch nur noch tot geborgen werden.
November
- Der Netzbetreiber Amprion plant, in Pöppinghausen die Hochspannung von 220 kV auf 380 kV zu erhöhen. Bürger machen mobil und gründen die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen". Man will die Umsetzung hinterfragen und Gegenargumente sammeln.
- Mitarbeiter des Real-Marktes beteiligen sich an einem bundesweiten Streik, zu dem Verdi aufgerufen hat. Mit dem Streik protestieren sie dafür, dass die Supermarktkette wieder dem Verdi-Flächentarifvertrag beitritt.
Dezember
- Die geänderte Baumschutzsatzung tritt am 6. Dezember in Kraft. Sie soll bürgerfreundlicher und transparenter sein. Beschlossen wurde sie zuvor am 29. November im Rat der Stadt. Die Grünen lehnen die neue Satzung ab, die Linken sind sich bei der Abstimmung uneins.
- Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt durch Castrop-Rauxel. Privatleute, Firmen und Vereine möchten Svenja Zigard helfen. Die 29-jährige Ickernerin erlitt im Sommer einen Herzstillstand, lag im Koma und ist seither querschnittsgelähmt. Nachbarn, Freunde und Familie starten einen Spendenaufruf. Die Resonanz ist riesig. Die Aktion läuft weiter!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen