Aktion "Schachtmarken" startet
Auf den Spuren Ickerner Kneipen

An der Seilscheibe im Ickerner Knoten weist ein Transparent auf das Jubiläum hin.
  • An der Seilscheibe im Ickerner Knoten weist ein Transparent auf das Jubiläum hin.
  • Foto: Mering
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Der bevölkerungsreichste Stadtteil der Europastadt begeht sein 800-jähriges Bestehen. Weil angesichts der Corona-Pandemie große Jubiläumsfeiern nicht stattfinden dürfen beziehungsweise Veranstaltungen auf dem Prüfstand stehen, hat der Bürgerverein "Mein Ickern e.V." die Aktion „Ickerner Schachtmarken“ ins Leben gerufen.

Von Peter Mering

Der Startschuss für die Aktion ist gefallen. Sie soll den "Zusammenhalt im Stadtteil fördern und die Heimatidentität stärken", so die offizielle Projektidee. Und darüber hinaus dazu beitragen, dass trotz aller Corona-Beschränkungen Ickern ein würdiges Jubiläum feiern kann.

2.000 Euro Förderung für "Ickerner Schachtmarken"

Das Ministerium für Heimat und Kommunales hat jetzt "Mein Ickern" mitgeteilt, dass die Aktion Schachtmarken mit 2.000 Euro gefördert wird. Eine entsprechende Nachricht sei über die Bezirksregierung Münster eingetroffen, meldete jetzt der Vereinsvorsitzende Marc Frese.
"Ob Kneipe, Imbiss- oder Seltersbude: An diese Orte, an denen sich die Bergleute nach der Schicht trafen, um sich nach der Arbeit auszutauschen und an denen die gesellschaftlichen Werte des Bergbaus – Solidarität, Zusammenhalt und Geselligkeit – 'gelebt' wurden, will 'Mein Ickern' erinnern."
33 dieser Orte, Kneipen und Stehbierhallen, hat der Stadtteilverein bisher aufgelistet. Und möchte jetzt wissen: "Sind das wirklich alle. Wie viele gab es in der Blütezeit des Bergbaus?"

Früher gab es Kneipen buchstäblich an jeder Ecke. Auch in Ickern. Das ist lange vorbei. Heute gibt es noch ganze zwei: das "Haus Uebersohn", In der Wanne, sowie den "Treffpunkt", Recklinghauser Straße.

800 Jahre Ickern

Anlässlich des 800-jährigen Bestehens des Ortsteils mit den meisten Einwohnern haben Mitglieder des Stadtteilvereins "Mein Ickern e.V." unter Vorsitz von Marc Frese zusammengesessen und aufgelistet, welche Gaststätten es wo gegeben hat in der Vergangenheit. Auf 33 sind die "Kneipenforscher" (siehe Liste unten) gekommen. Bisher. Denn sicher, dass sie schon alle Orte, an denen man nach der anstrengenden und vor allem staubigen Schicht auf dem Pütt sein Bierchen "zischen" konnte, sind sich die Mitglieder von "Mein Ickern" keinesfalls.

"Haben wir eine Kneipe vergessen?"

Deshalb fragen sie mit Blick auf ihre Liste: "Sind das wirklich alle? Haben wir Kneipen vergessen?" Bei der Suche nach Antworten setzt der Verein auf das "Expertenwissen" der Einheimischen. Gesucht werden mindestens der Namen der Kneipe und die Straßenangabe. "Gibt es weitere Infos wie zum Beispiel den Namen des Wirtes/der Wirtin oder Hinweise auf Besonderheiten der Kneipe, so freuen wir uns über diese ergänzenden Angaben", heißt es beim Stadtteilverein.

Die Kneipen-Liste gehört zu dem Projekt "Ickerner Schachtmarken", mit dem "Mein Ickern" die Orte wieder lebendig werden lassen will, an denen Ruhrgebietskultur, vor allem in der Blüte des Bergbaus "gelebt" wurde, die das gesellschaftliche Leben des Ortsteils mitgeprägt und ihm Identität gegeben haben.

Die letzte Zeche war bereits 1973 geschlossen worden. Mit dem Strukturwandel verschwanden auch Kneipen, Stehbierhallen und Seltersbuden. Was von diesen prägenden Orten in Ickern blieb, sind oftmals nur Erinnerungen.

Auf diese Kneipen ist "Mein Ickern" gekommen (G = Gaststätte, SH = Stehbierhalle):

1 Abenhardt Vinckestr.  G
2 Bei Gisela Vinckestr.  SH
3 Bürgerstuben Hagenstraße  G
4 DAB Eck Ickerner Str./ Lakestr.  G
5 Dorfquelle Levringhauserstr.  G
6 Drehscheibe IckernerStr./ In der Wanne 
7 Fingerhut Friedrichstr. G
8 Gaststätte Köster Ickerner Str./ Heinestr. G
9 Germania Ickerner Str. SH
10 Hansa Eck Friedrichstr. SH
11 Haus Budde Langestr. G
12 Haus Gerlach Levringhauserstr. G
13 Haus Ickern Uferstrasse. G
14 Haus Übersohn In der Wanne G
15 Hoffmann / Lucke neben Treppchen SH
16 Ickerner Heide gegenüber Groppenbach G
17 Ickerner Klause Ickerner Str. SH
18 Katholische Bahnhof Ickerner Str. G
19 Lange Theke Heinestr./ Kloppstockstr. SH
20 Letzte Heller Vinckestr. SH
21 Müller / Steffen Vinckestr. G
22 Remember Klause Untergeschoss SH
23 Rübezahl Breslauer Str. G
24 Schmidt am Markt Ickerner Str. G
25 Schreiber Friedrichstr. G
26 Stiftsklause Kirchstr G
27 Tenne Voestestr. G
28 Treppchen Recklinghauser Str G
29 Union Eck Friedrichstr. G
30 Vinckestübchen Vinckestr/ Recklinghauserstr G
31 Waldklause Am Rapensweg G
32 Wetterkamp Hagenstraße G
33 Zur Krone Kirchstr/ Heinestr. G

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen