Weihnachtsmarkt mit Schlittschuhbahn beginnt am 15. November
Es funkelt in der Altstadt

Vertreter von Stadtverwaltung, EUV, Casconcept und Schlittschuhbahn stellten das Konzept des Weihnachtsmarkts in der Altstadt vor.
  • Vertreter von Stadtverwaltung, EUV, Casconcept und Schlittschuhbahn stellten das Konzept des Weihnachtsmarkts in der Altstadt vor.
  • hochgeladen von Vera Demuth

Noch vorweihnachtlicher als im Vorjahr soll die Stimmung in der Altstadt diesmal werden. Dafür sorgen neben Adventszelt, Weihnachtsscheune, Weihnachtsdorf und Schlittschuhbahn vor allem viele Lichter.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Donnerstag (15. November) um 17.45 Uhr am Lambertusplatz, wenn die Kinder der OGS Am Busch Adventslieder singen. Um 19 Uhr werden die 22 Gleditschien auf dem Altstadtmarkt erstmals beleuchtet. Für die jeweils 4.000 LED pro Baum hat die Standortgemeinschaft Casconcept gesorgt und dafür rund 6.000 Euro in die Hand genommen.
Ergänzt wird die Illumination des Marktplatzes durch die Lichtstelen. "Wir werden die Strahler wieder weihnachtlich-winterlich einstellen", kündigt EUV-Chef Michael Werner an. Außerdem soll wie im Vorjahr der Reiterbrunnen angestrahlt werden. "Das war suboptimal, das werden wir jetzt verbessern", so Werner.

Lichter am Simon-Cohen-Platz

Auch der Simon-Cohen-Platz wird neu erstrahlen. Die alte Lichterinstallation in der dortigen Platane wird zum Advent durch eine neue eineinhalb Kilometer lange Lichterkette ausgetauscht, die variable Lichterspiele ermöglicht.
Auch mehr Weihnachtsbäume als bisher wird es in der Altstadt geben. Im Bereich des Reiterbrunnens und an der Freitreppe am Lambertusplatz ist je ein großer beleuchteter Baum vorgesehen. Daneben werden ab Montag (12. November) 100 Weihnachtsbäume in der Fußgängerzone aufgestellt. Am 26. November werden sie von 200 Kindern aus verschiedenen Castrop-Rauxeler Kitas geschmückt.
Veranstaltungsklassiker wie das Nightshopping am 30. November sowie der Kunsthandwerkermarkt "Himmlischer Advent" am 8. und 9. Dezember gehören auch diesmal zur Vorweihnachtszeit in der Altstadt.

Schlittschuhbahn

Zudem startet am 15. November zum zweiten Mal die Schlittschuhbahn – mit verschiedenen Neuerungen, wie Bahnbetreiber Peter Koczy verkündet. So wird es einen Glühweinstand, 40 bis 45 Sitzgelegenheiten und neue Schlittschuhe zum Ausleihen geben. "Sie haben härtere Kufen und sollen besser fürs Laufen auf Kunsteis sein", so Koczy. Außerdem ist eine Disco für Kinder und Jugendliche während des Nightshoppings angedacht. Der Wettbewerb im Eisstockschießen mit 34 teilnehmenden Teams beginnt am 16. November.
Die Kosten von rund 30.000 Euro für die Bahn seien durch Sponsoren ausfinanziert, sagt Michael Werner. Man sei aber weiteren Spendern gegenüber nicht abgeneigt. "Wir wollen den Markt ja weiterentwickeln", so der EUV-Chef.

Grüner Laser erstrahlt wieder

Den grünen Laser zwischen Hammerkopf- und Erinturm wird Casconcept, nachdem dies zunächst nicht vorgesehen war, ebenfalls wieder vom 30. November bis 24. Dezember leuchten lassen. "Die Menschen wollen den Laser", sagt Matthias Zimmer, Vorsitzender von Casconcept. In Gelsenwasser hat die Standortgemeinschaft einen Partner gefunden, der einen Großteil der Kosten für den grünen Strahl übernimmt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen