Stimmgewaltig: Singkreis auch nach fast 40 Jahren weiter aktiv

Während einer Adventsfeier verabschiedete der Singkreis seine Leiterin Ingrid Heinemann (mit Gitarre), wird sich aber auch im neuen Jahr weiter treffen.
  • Während einer Adventsfeier verabschiedete der Singkreis seine Leiterin Ingrid Heinemann (mit Gitarre), wird sich aber auch im neuen Jahr weiter treffen.
  • hochgeladen von Vera Demuth

Seit knapp 40 Jahren gibt es den Singkreis. Mit dem Abschied der langjährigen Leiterin Ingrid Heinemann geht nun eine Tradition zu Ende, aber die Mitglieder wollen sich auch im kommenden Jahr weiter treffen, um gemeinsam ihrer Sangesleidenschaft zu frönen.

Während einer Adventsfeier im Bürgerhaus verabschiedeten die zwölf Sängerinnen Ingrid Heinemann. Seit etwa 20 Jahren leitete die mittlerweile 83-Jährige regelmäßig die Proben des Singkreises. „Mit der Gitarre auf dem Buckel ist sie immer aus Mengede gekommen“, erzählt Sängerin Doris Steins.
„Ich bin keine Chorleiterin“, sagt Ingrid Heinemann über sich selbst, „aber ich habe immer gern gesungen.“ Da kam es ihr zugute, dass sie früher als Lehrerin tätig war und auch Musik unterrichtet hatte. „Ich habe mich zuhause auf die Proben vorbereitet und schon mal ausprobiert, welche Stimmlage für ein Lied geeignet ist“, so Heinemann. Während der Proben stimmte sie dann jeweils die Lieder an und begleitete sie auf der Gitarre.
Die 83-Jährige ist sich aber sicher, dass die verbliebenen zwölf Sängerinnen auch ohne sie singen können. Und genau das haben die Mitglieder des Singkreises, der vor knapp 40 Jahren von Ruth Minster gegründet wurde, auch vor. Das erste Treffen im neuen Jahr wird am Donnerstag (29. Januar) von 15 bis 16.30 Uhr im Bürgerhaus an der Leonhardstraße stattfinden.
Zukünftig soll dann nicht nur alle 14 Tage geprobt werden, sondern „es geht uns auch darum, uns nicht aus den Augen zu verlieren“, so Doris Steins. Deswegen soll es bei jedem Treffen auch Kaffee und Kuchen geben. Wer mitsingen möchte, ist jederzeit willkommen.
28 Mitglieder zählte der Singkreis zu seinen stärksten Zeiten. „Ganz selten waren auch Männer dabei“, so Steins. Diese wären auch zukünftig gern gesehen, um die Sopran- und Altstimmen zu ergänzen.
Wander-, Frühlings- und natürlich auch Weihnachtslieder gehören zum Repertoire des Singkreises. Dabei greifen die Sängerinnen auf das Liederbuch „Unser fröhlicher Gesell“ zurück.
„Früher haben wir aber auch immer unsere eigenen Liederblätter gestaltet, damit unsere Zuhörer mitsingen konnten“, weiß Inge Jung, die mit ihren 70 Jahren das „Küken“ des Singkreises ist. Denn in der Vergangenheit traten die Sängerinnen nicht nur regelmäßig in Castrop-Rauxel auf, sondern beteiligten sich auch an offenen Singen in Aachen, Herford und Remscheid. Jetzt singen die Mitglieder des Singkreises, deren Altersdurchschnitt bei etwa 80 Jahren liegt, ausschließlich zum eigenen Vergnügen.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.