Motoryacht fährt in Habinghorst in die Kanalböschung

Manövrierunfähig lag die Motoryacht in der Kanalböschung.
2Bilder

Innerhalb weniger Tage wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel erneut zu einem Einsatz zum Rhein-Herne-Kanal alarmiert.

Am Samstagabend (13. Oktober) gegen 19 Uhr rückte die Feuerwehr Castrop-Rauxel zu einer Hilfeleistung zum Rhein-Herne-Kanal in Höhe der Schemmhof-Kanalbrücke an der Kanalstraße in Habinghorst aus. Dort war eine Motoryacht auf die Uferböschung aufgefahren.

Bei dem Aufprall war der Rumpf beschädigt worden. Das Boot war manövrierunfähig.
Personen waren bei der Havarie nicht verletzt worden. Da Kraftstoff auszulaufen drohte, legte die Feuerwehr eine Ölsperre um die havarierte Motoryacht, um eine Ausbreitung auf dem Kanal zu verhindern.

Der Löschzug Castrop sicherte währenddessen den Grundschutz für das übrige Stadtgebiet. Am Sonntag waren die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache erneut vor Ort, um das Abpumpen des in der Yacht befindlichen Kraftstoffs zu sichern. Der Kraftstoff wurde durch eine Fachfirma aus der Motoryacht abgepumpt.

Die Polizei teilte Folgendes zu dem Unfall mit: "Der Bootsführer und eine Frau, die zum Unfallzeitpunkt an Bord war, machten vor Ort noch Angaben zu dem Unfallhergang. Da die Polizisten Alkoholgeruch wahrnahmen, brachten sie den Bootsführer zur Polizeiwache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 62-Jährige die Kontrolle über das Boot verlor, dann mit der westlichen Spundwand kollidierte und auf der östlichen Seite mit dem Boot in der Böschung zum Liegen kam. Ob neben dem Alkoholkonsum auch überhöhte Geschwindigkeit unfallursächlich war, wird aktuell geprüft. Gegen den Schiffsführer wird unter anderem wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs und Gewässerverunreinigung ermittelt."

Lesen Sie auch den Bericht "Tankschiff rammt Kanalbrücke": https://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/leute/westring-tankschiff-rammt-bruecke-schiffsfuehrer-stirbt-d1003179.html

Manövrierunfähig lag die Motoryacht in der Kanalböschung.
Der Kraftstoff musste aus der verunglückten Yacht abgepumpt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen