Maßnahme dient als Ersatz für die Bennertorbrücke
Gehweg an der Thomasstraße wird saniert

Der Gehweg an der Thomasstraße soll 2020 saniert werden.
  • Der Gehweg an der Thomasstraße soll 2020 saniert werden.
  • Foto: Demuth
  • hochgeladen von Vera Demuth

Die 2014 abgerissene Bennertorbrücke, die für viele Castroper der kürzeste Fußweg in die Altstadt war, wird nicht neu errichtet. Das steht bereits seit Mitte 2017 fest. Doch im kommenden Jahr soll es eine Erleichterung für die Fußgänger geben. Dann wird der Gehweg entlang der Thomasstraße saniert.

Als „Minimallösung“ bezeichnet EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen die Sanierung des Gehwegs zwischen Dortmunder und Oberer Münsterstraße. Die Maßnahme geht auf einen Ratsbeschluss von 2017 zurück. Damals wurde zwar das Aus für die Brücke Am Bennertor besiegelt, aber auch entschieden, dass die Wegebeziehungen optimiert werden.
„Die Brücke war ein barrierefreier Zugang zur Altstadt“, so Werth-von Kampen. Stattdessen soll nun der sanierte Gehweg dafür sorgen, dass Fußgänger barrierefrei und verkehrssicher entlang der Thomasstraße und über den Bahnübergang an der Oberen Münsterstraße in die Altstadt gelangen.

Voraussichtlich sechs Wochen Bauzeit

Wann der Gehweg 2020 saniert wird, steht noch nicht fest. „Das hängt davon ab, wie die Auslastung bei uns und bei der Baufirma ist.“ Werth-von Kampen geht von einer reinen Bauzeit von etwa sechs Wochen aus. „Wenn nichts passiert, und die Witterung mitspielt.“ Während dieser Zeit wird an der Thomasstraße mit Halteverboten und gewissen Einschränkungen zu rechnen sein. „Wir werden abschnittsweise vorgehen, damit es nicht zu Problemen kommt. Außerdem wird es eine Bürgerinfo geben.“
Die Sanierung beschränkt sich auf den Gehweg. Die Fahrbahn – eine Asphaltdecke, die durch mit Kopfstein gepflasterte Verengungen unterbrochen wird – tastet der EUV nicht an. „Der Asphalt ist noch recht gut“, sagt der EUV-Vize.
Da es sich bei den geplanten Arbeiten am Gehweg nicht um eine Erneuerung, sondern um eine Sanierung handelt, werden die Anwohner nicht über Anliegerbeiträge an den Kosten beteiligt. „Die Maßnahme steht in der sogenannten Rückstellungsliste“, erläutert Werth-von Kampen, dass die Gelder für das Jahr 2020 bereitstehen werden. Im öffentlich einsehbaren Entwurf des Haushaltsplans 2020/21 ist die Gehwegsanierung mit einer Summe von 227.197 Euro eingeplant.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.