Aktion des Heimat-Ministeriums
Hat Castrop-Rauxel das schönste Rathaus in NRW?

 Castrop-Rauxel hat sich offiziell um den Titel "schönste Rathaus in NRW" beworben.
  • Castrop-Rauxel hat sich offiziell um den Titel "schönste Rathaus in NRW" beworben.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel steht auf Vorschlagsliste zum schönsten Rathaus „Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?", fragte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalens im Herbst. Über 70 Vorschläge erreichten das Ministerium, darunter auch das denkmalgeschützte Castrop-Rauxeler Rathaus, entworfen vom Architekten Arne Jacobsen.

Ab Ende Februar können Bürger dann bis Mitte März für ihr „schönstes Rathaus“ votieren. Das Gewinner-Rathaus wird am 28. März auf dem Heimat-Kongress des Landes NRW ausgezeichnet.
„Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Sie sind die wichtigsten Zentren der Demokratie in unseren Städten und Gemeinden. Mit unserer Aktion wollen wir sie in den Mittelpunkt rücken", betonte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, als passend zum internationalen Tag der Demokratie am 15. September 2019 die Suche nach dem schönsten Rathaus begann.

Ziel der Aktion ist es nach Angaben aus dem Ministerium, die ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik, die demokratischen Institutionen auf lokaler Ebene sowie das historisch-kulturelle Erbe des Landes, das sich auch in der Architektur der Rathäuser zeigt, in den Fokus zu rücken und zu stärken.

Vorschläge im Internet

Unter dem Hashtag #schönstesrathausinnrw konnten die Vorschläge über die sozialen Medien abgegeben werden. Dies hat für Castrop-Rauxel mindestens eine Person getan: Malte Fercke, Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung. Denn gerade das Rathaus in Castrop-Rauxel, beziehungsweise der Stadtmittelpunkt, sticht mit der Architektur und dem Gesamtkonzept besonders hervor: So steht im Entwurf des dänischen Architekten und Designers die Idee von Transparenz der politischen Entscheidungen und Kontrolle durch die Bürger im Vordergrund.

Dies verdeutlicht etwa der Ratssaal, der als ein eigenständiges, abgetrenntes Gebäude vor dem Rathaus gelegen ist. Die breiten Glasfronten und die Anordnung des Rates, quasi im Untergeschoss, gegenüber der ebenerdig erreichbaren Publikumstribüne zeigen, auch architektonisch, dass es die Bürger sind, die der Politik und der Verwaltung auf die Finger sehen. Auch das Bürgermeisterbüro befindet sich nicht in den oberen Etagen, sondern genau in der Mitte des Rathauses.

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.