„Hier greift ein Rädchen ins andere“: salus-Klinik am EvK offiziell eröffnet

In seiner Eröffnungsrede betonte Bürgermeister Johannes Beisenherz die vorteilhafte Standort-Anbindung der neuen salus-Klinik. Foto: Thiele
  • In seiner Eröffnungsrede betonte Bürgermeister Johannes Beisenherz die vorteilhafte Standort-Anbindung der neuen salus-Klinik. Foto: Thiele
  • hochgeladen von Verena Wengorz

Seit Oktober vergangenen Jahres werden Menschen mit Suchterkrankungen in der salus-Klinik am Evangelischen Krankenhaus, Grutholzallee 51, behandelt. Nun wurde das neue Therapiezentrum mit einer großen Feier offiziell eröffnet.

„Ich bin von dem, was hier entstanden ist, sehr beeindruckt“, erklärte Bürgermeister Johannes Beisenherz in seiner Eröffnungsrede. Auch wenn die Entstehungsphase sehr lang gedauert habe, sei er immer vom Gelingen des Projektes überzeugt gewesen. Zudem betonte Beisenherz, dass das Therapiezentrum „hervorragend an den Standort“ passe. So gebe es nicht nur viel Natur im Umkreis - auch die schnelle Erreichbarkeit der Stadt und damit möglicher Arbeits- oder Praktikumsplätze für die Patienten, sei ein klares Plus. „Hier greift ein Rädchen ins andere“, so der Bürgermeister.
Neben Beisenherz waren rund 250 Personen zur Einweihungsfeier erschienen, darunter Vertreter der kommunalen Verwaltung, der die Klinik finanzierenden Kreditinstitute sowie kooperierender Einrichtungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen