Beide Ämter wurden erst durch Stichwahlen entschieden
Kravanja bleibt Bürgermeister / Klimpel wird Landrat

Die Wahlbeteiligung war bei der Stichwahl deutlich niedriger, obwohl auch hier zahlreiche Wahlberechtigte die Möglichkeit nutzten, per Brief zu wählen. Unser Foto zeigt die Stimmauszählung am 13. September.
3Bilder
  • Die Wahlbeteiligung war bei der Stichwahl deutlich niedriger, obwohl auch hier zahlreiche Wahlberechtigte die Möglichkeit nutzten, per Brief zu wählen. Unser Foto zeigt die Stimmauszählung am 13. September.
  • Foto: Stadt Castrop-Rauxel
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Rajko Kravanja (SPD) bleibt Bürgermeister der Europastadt. Bei der Stichwahl am heutigen Sonntag (27. September) setzte sich der Amtsinhaber mit 66,48 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten  Dr. Oliver Lind (33,52 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung betrug lediglich 29,41 Prozent.

"Ich freue mich natürlich über das Wahlergebnis", sagte Kravanja unmittelbar nachdem das Wahlergebnis feststand in einem Telefonat mit dem Stadtanzeiger. "Betrübt" zeigte er sich von der geringen Wahlbeteiligung. "Da müssen wir alle in den nächsten fünf Jahren dran arbeiten." Kravanja sprach ausdrücklich von einem fairen Wahlkampf. Das sei Ansporn, die anstehenden Aufgaben gemeinsam anzugehen. 

Auch Lind sprach von einem  fairen Wahlkampf. "Ab morgen bin ich wieder ganz normales Ratsmitglied. Wir stehen vor Herausforderungen, denen wir konstruktiv begegnen werden", sagte Lind am Abend ebenfalls in einem Telefonat mit dem Stadtanzeiger.  

Die Stichwahl war notwendig geworden, weil bei der Wahl am 13. September keiner der fünf Bürgermeisterkandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erringen konnte. Daher traten die beiden Bewerber mit den besten Ergebnissen in der Stichwahl gegeneinander an.

Während Kravanja im ersten Wahlgang 49,31 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte, kam  Lind auf 25,12 Prozent. Am 13. September betrug die Wahlbeteiligung nach Ende der Stimmauszählung 44,85 Prozent.

Neuer Landrat im Kreis Recklinghausen wird Bodo Klimpel (CDU). Er kam in der Stichwahl kreisweit auf 50,5 Prozent der Stimmen. Michael Hübner von der SPD erzielte 49,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl zum Landrat im Kreis Recklinghausen betrug 29,29 Prozent.

In Castrop-Rauxel hatte Klimpel bei der Stichwahl nur 39,78 Prozent erzielt. Hübner kam bei einer Wahlbeteiligung von 28,76 Prozent auf 60,22 Prozent der Stimmen.

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen