Schwere Gelenkbusse umfahren künftig Wohnsiedlung
Marienstraße: Bus 353 wird durch Linie 364 ersetzt

Mit der Netzumstellung zum 15. Dezember ändert sich die Route des Busses 353.
  • Mit der Netzumstellung zum 15. Dezember ändert sich die Route des Busses 353.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Vera Demuth

Anwohner der Marienstraße in Obercastrop hatten in der Vergangenheit bemängelt, dass die marode Fahrbahn und die großen Busse der Linie 353 Schäden an ihren Häusern verursachten. Die Straßendecke wurde 2018 als Teil einer Kanalsanierung neu gemacht, und ab dem 15. Dezember fährt auch der Bus 353 nicht mehr durch die Marienstraße. Stattdessen setzt die Bogestra dort die Linie 364 ein.

„Wir nehmen die Linie 353 künftig raus aus der Siedlung“, erklärt Sandra Bruns, Pressesprecherin der Bogestra. Bislang fährt der Bus einmal stündlich die Haltestellen Marienstraße, Im Scheiten und Hedwigstraße in dem Obercastroper Wohngebiet an. Für Missmut bei den Anwohnern sorgte vor allem der Umstand, dass die Bogestra bisher Gelenkbusse einsetzte, die 18 Meter lang und 18 Tonnen schwer sind.
Mit der Netzumstellung wird der Bus 353 auf diesem Teilabschnitt durch die Linie 364 ersetzt. Statt den schweren Gelenkbussen werden dann Solofahrzeuge mit einer Länge von zwölf Metern und einem Gewicht von zwölf Tonnen die Marienstraße entlangfahren – und zwar nicht mehr einmal, sondern tagsüber von montags bis freitags zweimal pro Stunde. „Das bietet mehr Komfort für die Anwohner“, sagt Bruns.

353 fährt nur noch über Langeloh

Die Linie 353 wird ab dem 15. Dezember ebenfalls weiterhin von Bochum-Gerthe aus kommend den Münsterplatz ansteuern. Jedoch werden die Busse ausschließlich – wie sie es zurzeit im Wechsel mit der Route über die Marienstraße tun – über die Haltestellen Langeloh, Kreuzstraße und Breckenstraße fahren. Auf dieser Strecke wird der Bus künftig tagsüber montags bis freitags alle 30 Minuten im Einsatz sein. „Dabei bleibt der Bus 353 ein Gelenkbus“, erläutert Bruns. Während dieser mehr als 70 Sitzplätze bereithält, verfügt ein Solofahrzeug über gute 40 Sitzplätze.
Die Änderungen der Linien 353 sowie 364, die bisher in Bochum-Gerthe endet, gehören zum neuen „Netz 2020“, das die Bogestra erarbeitet hat. Hintergrund ist die Fortschreibung des Nahverkehrsplans durch die Stadt Bochum. Bei den Anpassungen der einzelnen Linien seien die Aspekte Fahrgastzahlen, Stadtteilentwicklung und Anregungen durch die Kunden berücksichtigt worden, so Sandra Bruns.
Die kompletten Infos zum „Netz 2020 – und zu den Buslinien 353 und 364 – gibt es auf der Website wirbringendichhin.de.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.