Auswertung der Fragebögen liegt vor
Welche weiterführende Schule wählen Castrop-Rauxeler Eltern?

Die Politik ist sich einig, dass es wieder eine zweite Gesamtschule in Castrop-Rauxel geben sollte. Und zwar im Norden der Stadt. Wie berichtet, wurden die Eltern bei der Frage, wie die Schullandschaft in unserer Stadt ab dem Schuljahr 2020/21 aussehen soll, mit ins Boot geholt. Es gab eine Elternbefragung. 1.300 Fragebögen wurden an die Eltern der Zweit- und Drittklässler verteilt. Nun liegt die Auswertung vor.

An der Fragebogen-Aktion nahmen 82 Prozent der Eltern teil. Unter anderem wurden die Eltern gefragt, welche Schule ihr Kind ab Klasse 5 voraussichtlich besuchen würde, wenn es ein neues Gesamtschulangebot an der Waldenburger Straße in Ickern gebe. 16,2 Prozent der Befragten würden die neue Gesamtschule auswählen. 20,2 Prozent der Eltern sprachen sich für das Adalbert-Stifter-Gymnasium, 11,3 Prozent für das Ernst-Barlach-Gymnasium aus. Zehn Prozent votierten für die Willy-Brandt-Gesamtschule, 9,7 Prozent für die Fridtjof-Nansen-Realschule. Die geringste Nachfrage ergab sich für die Sekundarschule Süd (1,3 Prozent). Eine andere Schulform außerhalb von Castrop-Rauxel würden bei erweitertem Schulangebot sechs Prozent der Eltern wählen.

Die Ergebnisse der Befragung sind nun Grundlage für weitere Gespräche in den politischen Ausschüssen der Stadt und mit der Bezirksregierung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen